„Die letzten fünf Minuten der Welt“ (2019)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2019

Plakat des Kurzfilms „Die letzten fünf Minuten der Welt“

Filmkritik: In seinem zweiten Regiewerk „Die letzten fünf Minuten der Welt“, gesehen auf der 25. Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg, bringt uns der Schauspieler Jürgen Heimüller auf eine Bank nach Österreich und gleichzeitig ans Ende aller Tage. Weiterlesen

„Zurück nach Hause“ (2018)

Filmkritik: Der polnische Spielfilm „Zurück nach Hause“ (OT: „Powrót“, ET: „Back Home“,  Polen, 2018) der Regisseurin Magdalena Łazarkiewicz lief im Jugendprogramm des 28. Cottbuser Filmfestival und war mit seiner dunklen Erzählung alles andere als leichte Kost und schaffte es, die Zuschauer mit seiner Geschichte zu packen.

Weiterlesen

„From a Great Height“ (2018)

Kurzfilm / Weißrussland, Russland / Animation / 2018

Alexander Lesko und Dmitry Oleinik

Filmkritik: In ihrem Kurzfilm „From a Great Height“ (OT: „From a Great Height”), welches auf den 28. Filmfestival Cottbus lief, spielt die Regisseurin Vlada Senkova mit einem unbestimmten Bedrohungsgefühl, Klischees und einer fast greifbaren Ungewissheit. Weiterlesen

„Atmahaú Pakmát“ (2017)

Kurzfilm / Mexiko, USA / Dokumentation / 2017

Standbild aus dem Kurzfilm „Atmahaú Pakmát“

Filmkritik: Der mexikanisch-amerikanische Kurzfilm „Atmahaú Pakmát“ von Cameron Quevedo feierte seine internationale Premiere auf dem 61. DOK Leipzig und erzählt auf fast rebellisch-experimentelle Weise von dem Leben an der Grenze zwischen Mexiko und der USA mit dem Blick auf einen zukünftigen Mauerbau. Weiterlesen

„Stilles Land Gutes Land“ (2018)

Kurzfilm / Schweiz / Fiktion / 2018

Poster des Kurzfilms „Stilles Land Gutes Land“

Filmkritik: Der schweizer Kurzfilm „Stilles Land Gutes Land“ von Johannes Bachmann, welcher im Wettbewerb der 29. Bamberger Kurzfilmtage lief, erzählt mit genauem und authentischen Blick von rechten Strömungen in der schweizer Kommunalpolitik und trifft die Zuschauer mit emotionaler Wucht. Weiterlesen

„Landscape of Absence“ (2017)

Kurzfilm / Deutschland / Experimentalfilm / 2017

Footage aus den Filmen „Europa“ und „Vertigo“

Filmkritik: Der als Kunstprojekt entstandene Kurzfilm „Landscape of Absence“ der beiden Künstlerinnen Verena Looser und Melina Weissenborn ist ein Experimentalfilm, dessen klare Botschaft spätens am Ende alle Zuschauer erreicht, so auch auf den 29. Bamberger Kurzfilmtagen. Weiterlesen

„Bester Mann“ (2018)

Kurzfilm / Deutschland, Österreich / Fiktion / 2018

Filmkritik: Der 44-minütige Film „Bester Mann“ (AT: „Main Man“) von Florian Forsch, gesehen auf dem 28. Filmfestival Cottbus, erzählt eindringlich, wie schnell jemand in ein ungesundes Abhängigkeitsverhältnis rutschen kann und fußt dazu noch auf wahren Begebenheiten. Weiterlesen