„Karneval der Kellner“ (2019)

Kurzfilm / Österreich / Fiktion / 2019

Filmkritik: In der Comedy-Nacht des 20. Landshuter Kurzfilmfestivals liefen gleich zwei Filme, welche zeigten, dass sich ein Restaurant gut als Versteck für Kriminelle eignet. Im österreichischen Kurzfilm „Karneval der Kellner“ erzählt der Regisseur Alexander Peskador nicht nur eine souveräne Gangsterkomödie, sondern setzt auch seinem Lieblings-Wiener-Kaffeehaus ein kleines Denkmal. Weiterlesen

„Souls of Totality“ (2018)

Kurzfilm / USA, UK / Fiktion / 2018

Filmkritik: Der Kurzfilm „Souls of Totality“, gesehen auf dem 20. Landshuter Kurzfilmfestival, ist der erste und bisher einzige Film, der eine reale Sonnenfinsternis fürs Kino festgehalten hat, doch nicht nur das. Der Regisseur Richard Raymond erzählt gleichzeitig noch eine Sekten- und Liebesgeschichte. Weiterlesen

„Fuse“ (2018)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2018

Filmkritik: Der Animationsfilm „Fuse“ der iranischen Trickfilmerin Shadi Adib wählt eine außergewöhnliche Perspektive, spielt mit dieser und baut gleichzeitig viele Interpretationsmöglichkeit mit ein. So konnte er nicht nur die Zuschauer auf den 29. Bamberger Kurzfilmtagen überzeugen, sondern auch den Preis der Jugendjury auf dem 31. Filmfest Dresden gewinnen.

Weiterlesen

„Hypnodrom“ (2017)

Kurzfilm / Österreich / Fiktion / 2017

Filmkritik: Der Experimentalfilm „Hypnodrom“, gesehen u.a. auf dem 30. Filmfest Dresden und auf der 25. Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg, ist eine Auskopplung aus dem Langfilm „Anomalie“, der sich mit dem Thema, wo die Grenze zwischen normal und psychisch krank verläuft, beschäftigt. Für diesen Abschnitt des Films entwickelte der Regisseur eine spezielle Technik, getauft das ‚Egozentrische Kamera-System‘.   Weiterlesen