“Nur wir drei gemeinsam” (2015)

© NFP marketing & distribution*

© NFP marketing & distribution*

Filmkritik: Der Stand-Up-Comedian Kheiron (bürgerlicher Name: Nouchi Tabib) erzählt in seinem Spielfilmdebüt “Nur wir drei gemeinsam” (Originaltitel: “Nous trois ou rien”, Frankreich, 2015) die Geschichte seiner Eltern und schafft es dabei erfrischend leicht, den richtigen Ton zu treffen.

Hibat (Kheiron) und seine Frau Fereshteh (Leïla Bekhti) kämpfen Anfang der 70er-Jahre in Teheran (Iran) erst gegen das Schah-Regime und kurz darauf gegen den Ayatollah Khomeini. Irgendwann bleibt ihnen nur noch die Flucht. Diese abenteuerliche und gefährliche Reise mit ihrem einjährigen Sohn Nouchi bringt das Ehepaar schlussendlich in die Pariser Banlieues, wo sie erkennen, dass hier zwar auch noch nicht jeder Kampf ausgefochten ist, aber dass Frankreich ein neues Zuhause für sie sein könnte.

© NFP marketing & distribution*

© NFP marketing & distribution*

Kheiron (*1982), den man auf der Leinwand bisher nur als Schauspieler in “Große Jungs – Forever Young” (2013) gesehen hat, liefert mit “Nur wir drei gemeinsam” nicht nur sein Regie- und Drehbuchdebüt, sondern übernimmt auch gleich noch die Hauptrolle. Der Film erzählt die Geschichte seiner Eltern. Diese ist so abenteuerlich, dass sie glatt mehrere Filme ausfüllen könnte. Dabei gliedert sich der Film in zwei Teile, die sich aufgrund ihrer Lokalisierung und der geschilderten Lebenssituation stark voneinander abgrenzen. Beide Kapitel besitzen ihren eigenen Reiz und setzten unterschiedliche Schwerpunkte. Was den Charme des Films ausmacht, ist die richtige Mischung aus Drama und Komödie. Die Ereignisse in Hibats Leben sind teilweise so düster, dass ein anderer Regisseur einen komplett anderen Film daraus hätte machen können. Aber Kheiron geht alles mit Humor an. Vor allem die wortgewandten Dialoge, die Schlagfertigkeit und dass die Personen nie ihre positive Haltung verlieren, machen dabei den Humor des Films aus. Dazu strahlt der Film eine Warmherzigkeit aus, die den Zuschauer wieder ein Stück mehr an die Menschen glauben lässt. So erscheint das Ende vor allem märchenhaft und nicht realitätsnah. Die restlichen Schilderungen, gerade aufgrund des autobiographischen Hintergrunds, zeigen ein authentisches Bild der Zeit und der Länder. Getragen wird der Film auch von seinen großartigen Schauspielern. Sie schaffen es die Komik leichtfüßig und wirklichkeitsnah einfließen zu lassen. Vor allem die beiden Hauptprotagonisten, gespielt von Kheiron und Leïla Bekhti (bekannt aus “Paris, je t’aime” (2006) und “Ein Prophet” (2009)) bestechen mit Sympathie, ihren starken Willen und viel Humor. Der Film ist eine große Liebeserklärung an die Eltern des Regisseurs und deshalb lässt sich auch ein gewisses Maß an rührseligen Szenen nicht vermeiden. Doch die wenigsten Zuschauer werden vermutlich daran Anstoß nehmen, sondern einfach dieses Wohlfühlkino mit ernsten, politischen Hintergrund genießen.

© NFP marketing & distribution*

© NFP marketing & distribution*

Fazit: Der französische Spielfilm “Nur wir drei gemeinsam” erzählt eine Geschichte mit starken politischen und teils dunklen Hintergrund. Er schafft es mit seinem Humor und seiner Warmherzigkeit die Zuschauer nicht nur zu bewegen, sondern auch bestens zu unterhalten. Das Debüt des Rapper und Komikers Kheiron kann sich durchweg sehen lassen und schafft es Hoffnung an die Menschheit zu säen.

Bewertung: 8

Kinostart: 30.06.2016

geschrieben von Doreen Matthei

Quelle: Pressematerial von NFP

Ein Gedanke zu ““Nur wir drei gemeinsam” (2015)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s