“Die Kunst, aufzuräumen – Memospiel” (Gesellschaftsspiel, 2015)

© buecher.de

© buecher.de

Spielekritik: In der Welt der Memory-Spiele gibt es wunderbare, erfinderische Ideen. So kann man einfache Gemüter mit dem wirklich kniffligen “Busenmemory” erheitern und Wortakrobaten mit der Reihe “Gemischtes Doppel” entzücken. Das 2015 erschienene Memoryspiel “Die Kunst aufzuräumen” spricht vor allem die humoristische Seite der Spieler an.

Der Schweizer Kabarettist Ursus Wehrli (*1969) hat sich ein Kartenspiel ausgedacht, welches auf 72 Karten auf der einen Hälfte die natürliche Unordnung zeigt und auf der anderen Hälfte das ordentliche Pendant. Die Fotografien, die die Unordnung zeigen, sind uns vertraut: Pommes, Noten, Parkplätze, Fußballspieler. Aber die aufgeräumte Variante bringt erst den Spaß in das Spiel. Die Noten sind hübsch aufgereiht, die Autos auf dem Parkplatz sind nach Farben sortiert und die Fußballspieler auf einmal nackt. So trifft man beim ersten Spielen auf Bilder der Ordnung, bei denen man erst einmal eine Weile suchen muss, bis man das passende Pendant dazu findet. Dies trägt am meisten zum Spielspaß bei, den dieses Memory-Game bringt. Zudem trainiert es, wie jedes Spiel dieser Gattung, das Gedächtnis und kann jedem neuen Spieler ohne große Mühe erklärt werden.

© buecher.de

© buecher.de

Wehrli schuf ein Memory-Spiel, das im Gedächtnis bleibt und mit vielen amüsanten Ideen aufwartet. Zudem neckt er die Spieler mit einem Ordnungsdrang, der den meisten Menschen innewohnt. Mit dem Mittel der Überspitzung entfaltet er dann schlussendlich seinen Humor. Dieses Spiel stört wahrlich nicht die heimische Spielesammlung, doch ob eine Anschaffung wirklich notwendig ist, wenn schon das ein oder andere Memory-Spiel im Haushalt vorhanden ist, ist fraglich.

Fazit: “Die Kunst, aufzuräumen” ist ein unterhaltsames Gesellschaftsspiel, was ohne Probleme erklärt werden kann und zusätzliche noch die kognitiven Fähigkeiten trainiert. Es macht Spaß die einzelnen Paare zu entdecken und lädt zum wiederholten Spielen ein.

Bewertung: 4/5

geschrieben von Doreen Matthei

Quelle: Verlagsseite Metermorphosen 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s