„A Short Hike“ (2019, Windows/Linux/Mac/Nintendo Switch)

ohne FSK / 1 Spieler / Adam Robinson-Yu / 6,59 €

Spielekritik: Auf der Indie-Spieleplattform twitch.io konnte man ein Bundle für einen selbst festlegbaren Betrag erwerben, das über 1000 Spiele beinhaltete. Eines der Highlights des Bundle for Racial Justice and Equality ist das kurze Spiel „A Short Hike“, welches die SpielerInnen in einer fröhlichen bunten Welt auf eine kleine Tour mitnimmt.

Claire verbringt die Ferien bei ihrer Großmutter auf einer Insel. Das Naturreservat lockt viele Urlauber an, die hierher zum Malen, Spielen, Klettern und Entspannen kommen. Eines Tages möchte Claire mit ihrer Mutter telefonieren. Doch Empfang gibt es nur auf der Spitze des Berges. Nur eine kleine Wanderung sei es, sagt ihr die Oma, und so macht sie sich auf den Weg. 

In dem Indie-Spiel „A Short Hike“ des Spieledesigners Adam Robins-Yu ist man als SpielerIn verantwortlich als junger Vogel die Bergspitze zu erreichen. Dort endet das Spiel mit einer berührenden Szene. Doch welchen Weg man bis dahin einschlägt, ist den Spielenden selbst überlassen. Denn man kann so straight wie möglich den Gipfel erklimmen, dazu muss man lediglich hier und dort eine goldene Feder einsammeln, um längere Strecken klettern zu können. Oder man nimmt sich die Zeit, um die tierischen Bewohner besser kennenzulernen, sie auch immer wieder zu treffen und hier und da mit ihnen zu spielen, etwas für sie zu finden oder sich einfach nur mit ihnen zu unterhalten. So bekommt man immer mehr ein Gefühl für die sommerliche Stimmung der Insel und erforscht diesen kleinen Kosmos. Dazu stehen der SpielerIn neben dem Unterhalten, auch Aktionen wie Graben, Bewässern, Schwimmen, Angeln, Fliegen, Klettern und Rennen zur Verfügung. Zudem sind überall auf der Insel Schätze versteckt, so kann man viele Stunden dort zu bringen, ohne dass man sich merklich der Spitze nähert und so erst nach längerer Zeit das eigentliche Ziel erreicht. Auf diese Art bereit das Spiel viel Freude und wenn man sich nach dem eigentlichen Ende an diesen Ort zurück sehnt, ist es möglich weiterhin dort unterwegs zu sein. Gestaltet ist das Ganze in einer sehr bunten, kindlich gestalteten Umgebung, an die man sich optisch etwas gewöhnen muss, aber mit der Zeit trägt sie zum Gute-Laune-Gefühl des Spiels bei, ebenso wie die Musik von Mark Sparling. Wenn man seine Flugfähigkeiten genug aufgelevelt hat und man von einem hohen Punkt aus um die Insel gleitet, stellt sich automatisch ein ‘Ohh’-Gefühl ein. „A Short Hike“ glänzt unter den Indiespielen und ist eine absolute Empfehlung, vor allem wenn man sich ein wenig nach Urlaub sehnt.

Fazit: Das bereits mit Preisen ausgezeichnete Indie-Game „A Short Hike“ des Spieledesigners Adam Robins-Yu ist ein wunderschöner Spaziergang durch einen Naturpark. Dabei entwickelt man als SpielerIn nach und nach seine Fähigkeiten, lernt die anderen Besucher kennen und erklimmt die Spitze des Berges. In bunter Optik und mit einer wohlwollenden Steuerung (wenn man einen Controller verwendet) bereitet das kleine Spiel viel Freude und so zieht es die SpielerInnen immer wieder an diesen Ort zurück.

Bewertung: 5/5

Trailer zum Spiel „A Short Hike“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.