“Als Bär erzählen wollte” von Philip Stead, Erin E. Stead (2015)

© Fischer Verlage

Buchkritik: Das Kinderbuch “Als der Bär erzählen wollte” des amerikanischen Autoren- und Illustratoren-Ehepaars Stead überzeugt mit einer süßen Geschichte und fantastischen Illustrationen.

Der Bär möchte seinen Freunden unbedingt noch vor dem Winterschlaf eine Geschichte erzählen. Doch Maus, Frosch und die anderen Freunde sind leider zu sehr in Eile, da sie noch viel für den Winter vorbereiten müssen. Als es dann anfängt zu schneien, wird auch der Bär sehr müde.

Der Autor Philip Stead und die Illustratorin Erin E. Stead (*1982) haben schon einige Bücher gemeinsam realisiert. Bei ihrem neuesten Werk erkennt man wie gut das Zusammenspiel funktioniert. Die Geschichte, auch für kleine Leser geeignet, ist putzig, informativ über das Verhalten der Tiere im Winter und predigt zudem keine aufdringlichen Moralitäten. Wunderbar wird das alles untermalt mit wie getuschten Zeichnungen. Erin E. Stead siedelt die Figuren in der Realität an und überzeugt mit einer schlichten Stilisierung. Sie bedient dabei keine oft für Kinder verwendete Elemente wie sehr bunte, sehr übertrieben und arg stilisierte Bilder, sondern zeichnet mit viel Zartheit. Die Bilder besitzen eine gewisse Art von Melancholie, die sich aber nur den erwachsenen Vorlesern erschließen wird. Die Illustrationen machen eine große Freude und ergeben zusammen mit der niedlichen Geschichte ein stimmiges und sehr empfehlenswertes Kinderbuch.

Bewertung: 5/5

ab 4 Jahre

geschrieben von Doreen Matthei

Quelle: Verlagsseite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s