„Shoooms abenteuerliche Reise“ (2019)

Letzte Artikel von Doreen Matthei (Alle anzeigen)

Kurzfilm / Frankreich / Animation / 2019

Filmkritik: Der 26-minütige Animationsfilm „Shoooms abenteuerliche Reise“ (OT: „L’ Odyssée De Choum“, ET: „Shoooms Odyssey“ ) von Julien Bisaro, der im Programm ‚Tricks for Kids Short‘ auf dem 28. ITFS zu sehen war, ist eine entzückende Abenteuer-Geschichte für Groß und Klein.

Kurz nachdem die kleine Eule Shooom geschlüpft ist, wird sie samt ihres Bruders, der sich noch im Ei befindet aus dem Nest geworfen. Nun gilt es auf das Ei aufzupassen, doch das ist nicht so einfach, denn immer wieder rollt es weiter. Dabei trifft Shooom auf andere Tiere und irgendwann dann auch auf Menschen, die dem ausgebrochenen Sturm trotzen und der kleinen Eule Schutz geben wollen.

Der französische Kurzfilm ist die zweite Regiearbeit des Animationskünstler Julien Bisaro, der u.a. auch an Filmen wie „Brendan und das Geheimnis von Kells“ (2009) und „Ich hab meinen Körper verloren“ (2019), der 2020 auch für einen Oscar als ‚Bester Animationsfilm‘ nominiert war, mitgearbeitet hat. Hier nach einem eigenen Drehbuch erzählt er die entzückende Geschichte eines mutigen Vogels. Vor dem Hintergrund eines gewaltigen Sturms, der die Menschen fliehen lässt und die Natur kräftig durchschüttelt, ist der Kurzfilm eine klassische Heldengeschichte. Die kleine Eule Shooom erwacht in einer ihr unbekannten Welt und erkennt gleich ihre Aufgabe, das Beschützen des Geschwisterchens in seinem Ei. Von da an ist der Film ständig in Bewegung – das Ei rollt von einer gefährlichen Situation in die nächste und Shooom immer hinterher. So treffen wir auf andere Tiere und auch Menschen, welche sich vor dem Sturm in Sicherheit bringen. All das erzählen Bisaro und sein Team in wunderschönen Animationen. Die am Computer entstandenen 2D-Animationen fangen die Macht solch einer Naturkatastrophe genauso gelungen ein, wie die einzelnen Tiere. Trotz eines hohen Realitätsanspruchs sind die Geschöpfe durch und durch entzückend geraten, so dass man die Eule Shooom, seit sie zum ersten Mal ihren Kopf schief legt, direkt ins Herz geschlossen hat. Der Film eignet sich so im Gesamten wunderbar für Kinder wie Erwachsene und überzeugt als perfekte Animationsfilmunterhaltung, die man gern auch als Langfilm gesehen hätte.

Fazit: „Shoooms abenteuerliche Reise“ ist ein 26-minütiger Kurzfilm aus der Hand des französischen Filmemacher Julien Bisaro. Er erzählt in wunderschönen Animationen, welche genau die richtige Mischung von Realitätsnähe und Verniedlichung finden, eine klassische Abenteuergeschichte, welche Groß und Klein gleichermaßen unterhalten kann.

Bewertung: 8,5/10

Trailer zum Kurzfilm „L’ Odyssée De Choum“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.