„Haulout“ (2022)

Letzte Artikel von Doreen Kaltenecker (Alle anzeigen)

Kurzfilm / UK/Russland / Dokumentation / 2022

Filmkritik: Der beeindruckende Kurzfilm „Haulout“ des Fotografen und Filmemacher*innen-Gespanns Evgenoa Arbugaeva und Maxim Arbugaev, der im Rahmen des Berlinale Shorts-Programm seine Weltpremiere feierte, liefert beeindruckende Bilder und ein eindeutiges Statement.

Jedes Jahr geht der Forscher Maxim in die russische Arktis, um den größten Haulout zu beobachten, wenn zahllose Walrosse das Meer verlassen um sich zu paaren. In diesem Jahr sind mehrere hunderttausende Tiere gekommen, doch durch das schmelzende Eis wird der Platz immer knapper, die Kämpfe aggressiver und so auch die Verluste immer größer.

Die russische Filmemacherin Evgenia Arbugaeva (*1985), die hier mit Maxim Arbugaev (*1991) zusammengearbeitet hat, stammt selbst aus der sibirischen Arktis und hält diese seit Jahren fotografisch fest. Als sie 2018 das kleine Dorf Enurmino besuchte, fand sie heraus, dass in der Nähe der größte Haulout stattfindet. Und so beschlossen sie im Winter wiederzukommen, um das Ereignis fotografisch zu dokumentieren. Sie verbrachten dafür zwei Wochen zusammen mit dem Wissenschaftler Maxim vor Ort. Zwei Jahre später kehrten sich die beiden Fotografen und nun Filmemacher zusammen mit Maxim an den Ort zurück und begleiteten ihn dieses Mal über drei Monate mit der Kamera. Ihnen ist damit ein starker Film über ein gewaltiges Naturereignis gelungen, der mit seinen Bildern beeindruckt und fesselt. Gleichzeitig machen sie mit wenigen, begleitenden Worten und mit den starken Filmaufnahmen, die einem gerade am Ende schwer zusetzen, ihre Botschaft deutlich. Ein schnelles Umdenken in der Klimakrise ist notwendig, um auch diese Geschöpfe zu beschützen. So gehört „Haulout“ zu den beeindruckendsten Filme der diesjährigen Berlinale Shorts und klingt beim Publikum noch lange nach.

Fazit: „Haulout“ berichtet von einem gewaltigen Naturereignis. Die Filmemacher:innen Evgenia Arbugaeva und Maxim Arbugaev haben sich dafür drei Monate an einen abgelegenen Ort begeben, dokumentieren die gesamte Zeit und liefern so nicht nur ein gelungenes Portrait dieses Ereignisses, sondern auch ein starkes Plädoyer für einen besseren Umgang mit der Natur.

Bewertung: 9/10

Trailer zum Kurzfilm „Haulout“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen