„MY BBY 8L3W“ (2014)

Kurzfilm / Frankreich & Deutschland / Fiktion / 2014

Filmkritik: Die Gruppe Neozoon, bestehend aus weiblichen Künstlerinnen aus den Städten Berlin und Paris, machen nicht nur mit Performances auf sich aufmerksam, sondern veröffentlichen auch regelmäßig Filme, die man auch meist auf ihrer Webseite sehen kann. „MY BBY 8L3W“ hat es als Experimentalfilm sogar bis auf die 28. Bamberger Kurzfilmtage geschafft.

Viele Besitzer lieben ihre Haustiere wie ihre Kinder. Das machen sie dann gern in den sozialen Netzwerken publik, so dass man fast denken könnte, es ersetzt einen realen Partner.

Das Künstlerinnen-Kollektiv Neozoon (gegründet 2009) arbeitet vor allem mit gefundenem Material. Manchmal stellen sie die Videos mit wenig oder gar keiner Bearbeitung als Kurzfilme online, manchmal schneiden sie treffsicher gefundenes Material zusammen. Wie hier bei dem dreiminütigen Kurzfilm mit dem auf den ersten Blick wirren Titel „MY BBY 8L3W“, welcher aber dechiffriert so viel bedeutet wie „My Baby Blew“. Er zeigt dabei Haustierbesitzerinnen, die ihre Liebe zu ihrem Tierchen kundtun. Am Anfang entsteht durch die Uniformität der Aussagen und den schnellen Schnitt vor allem Humor. Doch das Lachen bleibt einem schnell im Hals stecken, wenn zum Ende hin, die Zuneigung weiter als angemessen geht. So führt Neozoon nicht nur die Personen vor, sondern auch das Medium, das oft genug als Ausrede für Absonderliches genutzt wird. Auch in diesem Film geht es dem Kollektiv darum, den Finger auf das dysfunktionale Verhältnis zwischen Mensch und Tier zu legen und das gelingt ihm treffsicher, ohne dass irgendein Zusatz von ihnen nötig wäre. Die Protagonisten des Films entlarven sich selbst und stellen sich und die zeitgenössischen Strömungen bloß. Das macht den deutschen Kurzfilm überraschend hart und extrem gesellschaftskritisch. Dadurch überschreitet der Film die Grenze von ‚bloßer‘ Unterhaltung und geht über zur Kunst.

Fazit: Der nur dreiminütige Kurzfilm „MY BBY 8L3W“ besteht aus echten Aufnahmen von abstrus falsch verstandener Tierliebe. Das Künstlerinnen-Kollektiv Neozoon schafft es durch kluges Zusammenschneiden des Found-Footage-Materials, dass sich die Protagonisten selbst entlarven. Das ist erschreckend, zeitkritisch und eine Empfehlung, für alle Menschen, die über den Tellerrand schauen wollen.

Bewertung: 7,5/10

Der komplette Kurzfilm zum Selberschauen

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

  • 28. Bamberger Kurzfilmtage 2018 – Katalog (Wettbewerb ‘Spielfilm’)
  • Bericht über den Kurzfilm “MY BBY 8L3W” bei “ARTE” 
  • Website des Künstlerinnenkollektivs des Kurzfilms “MY BBY 8L3W” 
  • Eintrag des Kurzfilms “MY BBY 8L3W” bei der “ARD”

2 Gedanken zu “„MY BBY 8L3W“ (2014)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.