Jetzt Online! – Der Kurzfilm „Gute Nacht“

Streaming-Möglichkeit: Ihr habt nun die Möglichkeit ihn (kostenfrei) online zu sehen (deutsch mit englischen Untertiteln): Vor zwei Jahren eroberte der Kurzfilm „Gute Nacht“ die Herzen vieler Besucher der 27. Bamberger Kurzfilmtage. Jetzt hat man die Möglichkeit den österreichischen Kurzfilm von Henning Backhaus online zu sehen. Eine absolute Empfehlung:

Ihr habt nun die Möglichkeit ihn (kostenfrei) online zu sehen (deutsch mit englischen Untertiteln):  

[https://vimeo.com/172935792]

Ein Kurzfilm-Tipp von Doreen Matthei

„Spanish Trash“ auf den 29. Bamberger Kurzfilmtagen – Dani Moreno

Festival-Spezial: Auf der 29. Bamberger Kurzfilmfestival gab es in der Trash-Nacht drei Kurzfilme des spanischen Regisseurs und Drehbuchschreibers Dani Moreno zu sehen: „Martians Go Home“ (2006), „Attack of the Mutant Dick From Outer Space“ (2007) und „Amazing Mask“ (2008), welche zusammen das bunte Treiben des Filmemachers zeigen. Weiterlesen

Sechs Fragen an Ilaria Di Carlo

Interview: Im Gespräch mit der in Italien geborenen und zur Zeit in Berlin lebenden Künstlerin Ilaria Di Carlo erzählt sie uns mehr über ihren Kurzfilm „The Divine Way“, u.a. gesehen in Bamberg und auf dem 31. Filmfest Dresden, wie Dantes „Göttliche Komödie“ darin eine Rolle spielte und wo sie all die faszinierenden Treppen fand.  

The original english language interview is also available. Weiterlesen

„The Divine Way“ (2018)

Kurzfilm / Deutschland / Experimentalfilm / 2018

Filmkritik: In diesem Jahr lief die Künstlerin und Filmemacherin Ilaria Di Carlo gleich im doppelten Sinn auf vielen Festivals u.a. dem 31. Filmfest Dresden und auf den 29. Bamberger Kurzfilmtagen. Mit ihrem Kurzfilm „The Divine Way“ nimmt sie den Zuschauer mit auf eine experimentelle Reise und zeigt dabei nicht nur eine große Palette baulicher Gegebenheiten auf. Weiterlesen

„Kann das wahr sein?“ – Eine Hommage an Martin Kirchberger

Quelle: Thomas Frickel

Festival-Spezial: Der deutsche Filmemacher und Künstler Martin Kirchberger stammt aus dem kleinen Rüsselsheim und eckte damals in den 80er Jahren mit seiner Kunst oft an. Diese war frech und unerwartet und nicht für alle verständlich. Sein filmisches Schaffen umfasst einige Kurzfilme, von denen neun in einer Sonderreihe auf den 29. Bamberger Kurzfilmtagen gezeigt wurden. Damit feierte das Festival und zusammen mit diesem die Zuschauer eine kleine Hommage an den jung verstorbenen Regisseur Kirchberger, der heute als Vater der Mockumentary gilt.

Weiterlesen

Found-Footage-Kurzfilme auf den 29. Bamberger Kurzfilmtagen

„Les Plongeurs“

Filmkritik: Jedem Genre-Fan kommen bei dem Begriff ‘Found Footage’ sofort Horrorfilme in den Sinn, welche so tun, als ob sie echtes gefundenes Filmmaterial verwenden. Prominente Beispiele sind dafür „Blair Witch Project“ (1999) und „V/H/S“ (2012). Doch wer sich auf dem einen oder anderen Filmfestival tummelt; u.a. 2017 auf dem Filmfest Dresden oder auf den 29. Bamberger Kurzfilmtagen, lernt schnell, dass unter Found Footage auch ein Experimentalfilm-Subgenre zusammengefasst wird. In Bamberg hatte man nun die Möglichkeit, kuratiert von Romeo Grünfelder, sich zehn Filme aus diesem Genre anzusehen.    Weiterlesen

Sechs Fragen an Shadi Adib

Regisseurin Shadi Adib

Interview: Im Gespräch mit der Animationskünstlerin und Regisseurin Shadi Adib konnte ich mehr über ihren Kurzfilm „Fuse“ erfahren, der auf den 29. Bamberger Kurzfilmtagen lief und auf dem 31. Filmfest Dresden den Preis der Jugendjury erhielt. Sie erzählt dabei mehr über die Hintergründe, Interpretationsmöglichkeiten und wie Nick Cave zu dem Projekt dazu kam.

Weiterlesen