„Hase hat Hunger“ von Claudia Rueda (2019)

60 Seiten / ab 3 Jahren / Gerstenberg / 13 €

© Gerstenberg Verlag

Buchkritik: Was gibt es besseres als ein schönes Vorlesebuch am Abend? Jedes Kind würde die Frage wie folgt beantworten: Ein Buch, bei dem man selbst mitmachen kann. Solche Bücher werden schnell zum Favoriten der Kinder und gewinnen die Herzen der großen und kleinen Leser. „Hase hat Hunger“ (OT: „Hungry Bunny“) von Claudia Rueda ist so ein Buch und Kinder ab drei Jahren werden es lieben.

Weiterlesen

„Edison: Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes“ von Torben Kuhlmann (2018)

112 Seiten / ab 6 Jahren / NordSüd Verlag / 22 €

Buchkritik: Torben Kuhlmann begeisterte seit seinem ersten Buch „Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ (2014) die Leser, ob Groß oder Klein, mit seinen Geschichten. In „Edison: Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes“ (2018) erzählt er nun sein drittes Mäuse-Abenteuer und entführt den Leser diesmal in die Tiefen der See.

Weiterlesen

„Die Brücke“ von Heinz Janisch (2010)

32 Seiten / ab 3 Jahren / Jungbrunnen Verlag

Buchkritik: Der fleißige Schriftsteller Heinz Janisch, der schon unzählige Kinderbücher geschrieben hat, verpackt seine einfache Botschaft in dem 2010 erschienenen Buch „Die Brücke“ mit Hilfe der Illustratorin Helga Bansch in ein kreatives Gewand. Weiterlesen

„Geheimnisvoller Besuch im Winterwald“ von Carl R. Sams II. und Jean Stoick (2016)

48 Seiten / ab 3 Jahren / Herder Verlag / 12,99 €

Buchkritik: Das Kinderbuch „Geheimnisvoller Besuch im Winterwald“  von Carl R. Sams II. ist auf Grundlage echter Fotografien entstanden. Dieser eigenwillige Stil richtet sich dabei vor allem an junge Leser, welche von den faszinierenden Aufnahmen gefesselt werden. Weiterlesen

„Hasentage“ von Daphne Louter (2018)

26 Seiten / ab 3 Jahre / Fischer Sauerländer Verlag / 14,99 €

© Sauerländer Verlag

Buchkritik: Die holländische Künstlerin Daphne Louter zeigt mit ihrem 2018 erschienenen Kinderbuch „Hasentage“ (OT: „Hasentage“), dass es keine Worte braucht, um spannende Geschichten zu erzählen. Weiterlesen

„Das Baumhaus“ von Marije Tolman & Roland Tolman (2010)

28 Seiten / ab 4 Jahren / BV Berlin Verlag / 16,90 €

Buchkritik: Das ungewöhnliche Bilderbuch „Das Baumhaus“ von Marije und Ronald Tolman entführt die Leser zwar ohne Worte aber mit verträumten Bildern in eine fremde Welt und schaffte es damit auf die Nominierungsliste für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 in der Kategorie Bilderbuch. Weiterlesen

„Buddy und Carl“ von Maureen Fergus (2017)

32 Seiten / ab 4 Jahren / Knesebeck Verlag / 11,95 €

© Knesebeck Verlag

Buchkritik:  Kinderbücher über Tier­freund­schaf­ten gibt es viele auf dem Markt. Die kanadische Kinderbuchautorin Maureen Fergus schuf mit ihrer anscheinend auf einer wahren Tierfreundschaft beruhenden Erzählung „Buddy und Carl“ (OT: „Buddy and Earl“) ein entzückendes Kinderbuch.

Weiterlesen

„Alles gut, Kleiner!“ von Mark Sommerset (2013)

32 Seiten / ab 3 Jahren / Carlsen Verlag / 6,49 €

Buchkritik: Das Ehepaar Mark und Rowan Sommerset schuf mit „Alles gut, Kleiner“ (OT: „Two little bugs“, 2011) ein entzückendes Kinderbuch, das mit einer kreativen Seitengestaltung, wichtigen Botschaften und einem schönen Happy-End daher kommt.

Weiterlesen

“Vom Wolf, der auszog, das Fürchten zu lehren” von Sebastian Meschenmoser (2018)

32 Seiten / ab 4 Jahren / Thienemann-Esslinger Verlag / 12,99 €

© Sebastian Meschenmoser
© Thienemann Esslinger Verlag

Buchkritik: Der deutsche Künstler und Kinderbuchautor Sebastian Meschenmoser brachte uns Eichhörnchen, Möpse, Plumploris und Pinguine näher. In seiner Wolf-Trilogie, bestehend aus “Rotkäppchen hat keine Lust” (2016), “Die verflixten sieben Geißlein” (2017) und jetzt abschließend mit “Vom Wolf, der auszog, das Fürchten zu lehren”, erzählt die Märchen neu und gibt dem sonst als böse inszenierten Geschöpf deutlich mehr Facetten. Weiterlesen

“Ich kann fliegen” von Fifi Kuo (2018)

32 Seiten / ab 4 Jahren / Orell Füssli Verlag / 14,95 € / Erschienen am 21. September 2018

© 2018 Orell Füssli Kinderbuch, Imprint Orell Füssli Verlag, Zürich

Buchkritik: Pinguine gehören seit Jahren zu den beliebtesten Kinderbuchtieren. Viele Autoren wie auch Sebastian Meschenmoser in “Gordon und Tapir” (2014) und Lita Judges in “Flugschule” (2016) geben den Vögeln, welche nicht fliegen können, eine Geschichte. Auch das nun erschienene Kinderbuch mit dem optimistischen Titel “Ich kann fliegen” von Fifi Kuo erzählt von einem putzigen Pinguin, der seinen Traum verfolgt. Weiterlesen