„Hase hat Hunger“ von Claudia Rueda (2019)

60 Seiten / ab 3 Jahren / Gerstenberg / 13 €

© Gerstenberg Verlag

Buchkritik: Was gibt es besseres als ein schönes Vorlesebuch am Abend? Jedes Kind würde die Frage wie folgt beantworten: Ein Buch, bei dem man selbst mitmachen kann. Solche Bücher werden schnell zum Favoriten der Kinder und gewinnen die Herzen der großen und kleinen Leser. „Hase hat Hunger“ (OT: „Hungry Bunny“) von Claudia Rueda ist so ein Buch und Kinder ab drei Jahren werden es lieben.

Der Hase hat Hunger. Doch an die leckeren roten Äpfel am Baum kommt er nicht heran. Vielleicht können wir ihm dabei helfen?

Die kolumbianische Autorin und Illustratorin Claudia Rueda (*1965), deren Bücher bereits mehrere Preise gewinnen konnten, hat schon über 30 Kinderbücher geschrieben und begeistert mit diesem Buch die kleinen und großen Leser mit der Geschichte über einen hungrigen Hasen. In einfachen, aber ansprechenden Illustrationen stellt sie ihren Helden vor. Seine Umgebung ist nur mit wenigen Strichen festgehalten, bietet aber genug zu entdecken um die jungen Zuschauer in die Geschichte zu ziehen. Die Geschichte selbst handelt vom Alltag des Hasens, doch dadurch, dass der Hase auf die Hilfe der Leser angewiesen ist und diese auch direkt anspricht, wird die Apfel-Beschaffung zu einem gemeinsamen Abenteuer. Dazu muss das Buch geschüttelt, gedreht und mit dem Lesezeichen Brücken gelegt werden. Das bereitet viel Vergnügen und macht es garantiert zu einem Favoriten im Bücherschrank, denn Mitmachen ist immer besser als nur Zuschauen. Die einfach gehaltenen Zeichnungen, der charmante Look, die Geschichte an sich und das Mitmach-Erlebnis machen „Hase hat Hunger“ zu einem wunderbaren Kinderbuch, so dass man sich auch als Eltern darüber freut, dass es noch einen zweiten Band mit dem Hasen gibt: „Hase fährt Ski“ (OT: „Bunny slopes“, 2016). 

Aus dem Buch „Hase hat Hunger“
© Gerstenberg Verlag

Fazit: Das Vorlesebuch „Hase hat Hunger“ der kolumbianischen Kinderbuchautorin Claudia Rueda erzählt eine einfache, aber charmante Geschichte. Der Held ihrer Geschichte richtet sich dabei an die Kinder, welche das Buch vorgelesen bekommen, und fordert sie zum Mitmachen auf. Das bereitet allen viel Freude und lädt zum wiederholten Mal Lesen ein.

Bewertung: 5/5

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.