„Wo ist meine Schwester?“ von Sven Nordqvist (2007)

32 Seiten / ab 5 Jahren / Verlag Friedrich Oetinger / 19,90 €

Buchkritik: Der schwedische Geschichtenerzähler und Illustrator Sven Nordqvist ist Groß und Klein bekannt durch seine „Pettersson und Findus“-Reihe (1984-2019). Mit dem großformatigen Kinderbuch „Wo ist meine Schwester?“ offenbart er noch mehr sein großes Zeichentalent und entführt den Betrachter in eine fantastische Welt.

Der kleine Mäuserich sucht seine Schwester. Um sie zu finden, verfolgt er zusammen mit dem Großvater ihre Wege und berichtet dabei, was sie alles schon erlebt hat.  

Der 1946 in Schweden geborene Kinderbuchautor und Illustrator Sven Nordqvist hatte schon 25 Jahre vorher die Idee zu einem Buch, das aus einem zusammenhängenden Bild besteht. Er fand es reizvoll, dass hier eine Geschichte vor allem über die Bilder erzählt wird. Denn diese brauchen keine Erklärungen, sondern können einfach für sich eine fantastische Welt präsentieren.

© Sven Nordqvist / Verlag Friedrich Oetinger

Konzipiert ist das Buch als ein Gemälde, mit einer Größe von 32×39 cm ist es ein unhandliches Kinderbuch, das aber mit seinen riesigen Doppelseiten in eine fremde Welt entführt. Zusammen mit dem Mäuserich und seinem Heißluftballon bewegen wir uns durch das Gemälde von links nach rechts. Die Zuschauer entdecken dabei fantastische Details, kleine Nebengeschichten und suchen in dem Gewirr nach der verlorenen Schwester. Der Text ist poetisch angelegt, aber nicht relevant für die eigentliche Geschichte. So ging das Konzept von Nordqvist auf, der an dem Buch anderthalb Jahre gearbeitet hatte. Er zeigt seinen großartigen erfinderischen Geist und schuf so ein Buch, an dem man sich nicht satt sehen kann. Zwar eignet es sich nicht für zu kleine Kinder, da die Massen an Details auch erschlagend wirken können, aber für Kinder ab fünf Jahren müsste es hervorragend funktionieren und die Erwachsenen haben ebenso ihre Freude daran.

© Sven Nordqvist / Verlag Friedrich Oetinger

Fazit: Das Kinderbuch „Wo ist meine Schwester?“ ist ein einziges Gemälde. Über 16 große Doppelseiten erstreckt es sich und führt seinen Helden und die Zuschauer durch eine fantastische Welt voller entdeckungswerter Details und Nebengeschichten. Dabei ist der eigentliche Text des Buches unwichtig, denn allein die Kunst des Illustrators Sven Nordqvist trägt die Geschichte und besticht mit viel Fantasie. So entstand ein gelungenes Kinderbuch, das immer wieder zu neuen Entdeckungsreisen einlädt.

Bewertung: 4/5

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.