“The Limehouse Golem” (2016)

Filmkritik: Nach einer Romanvorlage schuf der US-amerikanische Regisseur Juan Carlos Medina mit Bill Nighy in der Hauptrolle einen klassischen Detektivfilm, der die Schönheit und die Brutalität des viktorianischen Englands einfängt: “The Limehouse Golem – Das Monster von London” (OT: “The Limehouse Golem”, UK, 2016). Weiterlesen

“-1” (Minus One) (2016)

Kurzfilm / Griechenland / Fiktion / 2016

Filmkritik: Die griechische Regisseurin Natassa Xydi (*1978) schuf zusammen mit ihrem Co-Drehbuchschreiber Manos Papadakis mit ihrem Kurzfilm “-1 (Minus One)” (OT: “Μείον Ένα”) ein melancholische Coming-of-Age-Geschichte, welche zugleich ein treffsicheres Portrait einer verunsicherten Gesellschaft ist.

Weiterlesen

“Song to Song” (2017)

Filmkritik: Von vielen Kritikern wird der texanische Regisseur Terrence Malick hochgeschätzt, schafft er doch mit seinen Filmen, wie “The Tree of Life” (2011) und “To the Wonder” (2012) ikonische Werke mit einer starken Bildsprache und klaren, meist stark religiösen Botschaften zu verbinden. Dabei verschleiert er kaum seine Ansichten und hat stets einen hochkarätigen Cast zu bieten, der dabei hilft, das Publikum anzulocken. Auch sein neuester Film “Song to Song” (OT: “Song to Song”, USA, 2017) bietet bekannte Gesichter von Schauspielern und Musikern, eine erwartbare Geschichte samt aufdringlicher Botschaft und seinem unverkennbaren Stil. Weiterlesen

“Dunkirk” (2017)

© 2017 Warner Bros. Entertainment Inc.

Filmkritik: Fast alles was der britische Regisseur Christopher Nolan (*1970) hervorgebracht hat, ist in die Filmgeschichte eingegangen. Sein Sci-Fi-Film “Interstellar” (2010) prägte das Genre, die Dark Knight-Trilogie machten Batman und Heath Ledger unsterblich und der Film “Inception” (2010) ist jetzt schon ein Klassiker des modernen Kinos. In seinem neuesten Film – “Dunkirk” (OT: “Dunkirk”, UK/Niederlande/Frankreich/USA, 2017) – beschäftigt er sich mit dem nationalen Thema der Schlacht von Dünkirchen. Dabei schuf er aber nicht nur ein pures Historienepos, sondern mit seiner verkreuzten Erzählstruktur, wenigen Worten und gewaltigen Bildern ein ergreifendes Werk, das Nolans mannigfaltiges Können beweist. Weiterlesen

“Die Nile Hilton Affäre” (2017)

© Port au Prince Pictures 2017

Filmkritik: Auf dem Sundance Film Festival in Utah (USA) gewann die internationale Produktion “Die Nile Hilton Affäre” (OT: “The Nile Hilton Incident”, Deutschland/Schweden/Dänemark) den ‘World Cinema Grand Jury Prize: Dramatic’. Der Regisseur Tarik Saleh und seine Crew wagen sich dabei an ein schwieriges, politisches Thema und tarnen es gut mit einem Kriminalfall. Weiterlesen

“Strange Bird” (2015)

Kurzfilm / Belgien / Fiktion / 2015

Filmkritik: Auf dem 18. Landshuter Kurzfilmfestival gewann die belgische Regisseurin Anouk Fortunier den “Europe – Publikumspreis” für ihren Kurzfilm “Strange Bird” (OT: “Drôle d’oiseau”). Dieser konnte die Zuschauer mit seiner autobiographischen Geschichte mit viel Gefühl und Humor überzeugen. Weiterlesen