“Ameise” (2017)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2017

Filmkritik: Der Fernsehsender KiKA präsentiert in der Sendung “Ich kenn ein Tier” unregelmäßig Kurzfilme von Julia Ocker, welche man auch von Zeit zu Zeit auf Festivals in den Kinderprogrammen sehen kann. In der ‘Animanimals’-Reihe erzählte Ocker bisher von 22 Tieren und ihren Abenteuern. Dabei verwendet sie meist eine prägnante Eigenschaft des Tieres und spinnt sich daraus eine fantastische Geschichte. Der Kurzfilm “Ameise” gehört ebenfalls dazu und begeisterte Groß und vor allem Klein auf dem 28. Bamberger Kurzfilmfestival und dem 30. Filmfest Dresden.

Weiterlesen

“Megatrick” (2017)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2017

Filmkritik: Anne Isensees “Megatrick” gehört zu jenen kleinen Filmen (wie auch “Myself Universe”), welche das Publikum mit einer stimmigen Inszenierung und einer gut platzierten Pointe stets begeistern. Kein Wunder also, dass es auf vielen Festivals zu sehen war, darunter auch dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival und dem 30. Filmfest Dresden. Weiterlesen

“Nachtfalter” (2017)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2017

Filmkritik: Der vom RBB geförderte Kurzfilm “Nachtfalter” (“AT: Ugly Butterflies”) ist eine Hochschularbeit der drei Studenten Lasse Holdhus (Regie), Jonas Zimmermann (Drehbuch) und Patrick Schorn als Produzent. Sie erzählen mit souveränen Bildern und gut ausgewählten Darstellern eine emotionale Geschichte ohne dabei jemals rührselig zu werden. Weiterlesen

“Aaba” (2016)

Kurzfilm / Indien / Fiktion / 2016

Filmkritik: Der Goldene Reiter für den ‘Besten Kurzspielfilm’ auf dem 30. Filmfest Dresden ging an den indischen Kurzfilm “Aaba” (AT: “Grandfather”) des Regisseurs Amar Kaushik. Der Film schafft mit wenigen Worten und großartigen Bildern eine interessante Geschichte zu erzählen und gleichzeitig den Zuschauer zu packen und zu berühren. Weiterlesen