“Mouse” (2017)

Kurzfilm / USA / Fiktion / 2017

Filmkritik: Der Kurzfilm “Mouse” ist die dritte Zusammenarbeit des Regie-Duos Logan George und Celine Held. Mit ihrem 11-minütigen Werk nehmen sie die Zuschauer (u.a. auf dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival) mit auf einen wilden Ritt, welcher zum Schmunzeln und Ekeln gleichermaßen anregt und dabei so viel Wahres erzählt.

 

Weiterlesen

“The Strangers: Opfernacht” (2018)

Filmkritik: Sogenannte Home-Invasion-Filme erfreuten sich schon immer großer Beliebtheit. Prominente Beispiele sind “Funny Games” (2007) von Michael Haneke und “The Purge” (2013) mit Ethan Hawke in der Hauptrolle. Im Jahr 2008 machte der kleine Indie-Horrorfilm “The Strangers”, der sich diesem Prinzip annimmt, auf sich aufmerksam und spielte das Zehnfache seines Budgets ein. Zehn Jahre später folgt nun der zweite Teil: “The Strangers: Opfernacht” (OT: “The Strangers: Prey at Night”, USA, 2018). Dieser schafft es trotz ähnlicher Rezeptur nicht an den Erfolg des ersten Teils anzuknüpfen. Weiterlesen

“Latched” (2017)

Kurzfilm / Kanada / Fiktion / 2017

Filmkritik: Schon auf dem letztjährigen Landshuter Kurzfilmfestival begeisterten zwei Kurzfilme von Justin Harding – “Point of View” und “Kookie” – die Zuschauer. So verwundert es nicht, dass er auch in diesem Jahr den ‘Deadline Award’ für den besten Horrorfilm bekam. Sein ausgezeichneter Kurzfilm “Latched” verbindet geschickt seine Leidenschaft mit der seiner Frau – der Tänzerin Alana Elmer. Weiterlesen

“Hereditary – Das Vermächtnis” (2018)

Filmkritik: Oft konnte schon ein Langfilmdebüt eines neuen Regisseurs für Furore sorgen. In diesem Kinosommer hatte der Horrorsektor noch nicht so viel Besonderes zu bieten. Filme wie “Wahrheit oder Pflicht” (2018) und “The Strangers: Opfernacht” (2018) ermüdeten die Zuschauer. Kein Wunder also, dass “Hereditary – Das Vermächtnis” (OT: “Hereditary”, USA, 2018), Ari Asters Debüt, gleich als bester Horrorfilm des Jahres gehyped wurde. Dieser ordnet geschickt verschiedene Elemente des Genres neu zusammen, doch ob er sich wirklich diesen Titel verdient hat, bleibt fragwürdig. Weiterlesen

„9 Pasos“ (2018)

Kurzfilm / Spanien / Fiktion / 2018

Filmkritik: Der spanische Film “9 Pasos” (AT: “9 Steps”) des Filmemacher-Paars Marisa Crespo und Moisés Romera gehörte zu den Lieblingen des ‘Shock Block’-Wettbewerbs des 19. Landshuter Kurzfilmfestival 2018. Kein Wunder, da der Film es schafft mit einer einfachen Geschichte die Zuschauer ordentlich zu gruseln. Weiterlesen

„We summoned a Demon“ (2017)

Kurzfilm / USA / Fiktion / 2017

© Chris McInroy

Filmkritik: Auf dem 19. Lands­hu­ter Kurz­film­festi­val 2018 lief der neueste Film von Chris McInroy, mit dem er seinem Stil und seinem Humor treu bleibt. So begeisterte “We summoned a Demon” mit einer fantastischen Mischung aus nerdigem Stil, Splatter und Humor. Weiterlesen

„Wandering Soul“ (2016)

Kurzfilm / Australien / Fiktion / 2016

Filmkritik: Der australische Filmemacher Josh Tanner hat sich schon in vielen filmischen Bereichen erprobt. Mit “Wandering Soul”, gesehen auf dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival 2018 in der ‘Shock Block’-Reihe, liefert er einen weiteren packenden Kurzfilm nach seinem erfolgreichen Science-Fiction-Short “The Landing” (2013).

Weiterlesen