Acht Fragen an Alice von Gwinner

Interview: Im Gespräch mit der Filmemacherin Alice von Gwinner („Zwischen uns steht ein Salat“) erzählt mehr von ihrem 23-minütigen Kurzfilm „Der Hauptgewinn“, der auf vielen Festivals u.a. in Bamberg und Landshut zu sehen ist, wie sie ihre Dystopie von einer persönlichen Idylle heraus schuf, welche Stilmittel sie sich bediente und wie es war mit einem Huhn zusammen zuarbeiten.   

Weiterlesen

„Der Hauptgewinn“ (2020)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2020

Filmkritik: Der deutsche Kurzfilm „Der Hauptgewinn“ von Alice von Gwinner erzählt mit starken Bildern und einem engagierten Huhn von einer lilafarbenen Dystopie und ist damit zu Gast auf vielen Festivals u.a. Bamberg und Landshut.

Weiterlesen

Sieben Fragen an Kate McCoid

Interview: Im Gespräch mit der britischen Filmemacherin Kate McCoid konnten wir mehr über ihren Kurzfilm „It’s not Custard“, zu sehen u.a. auf dem 21. Landshuter Kurzfilmfestival und online, erfahren, wie die Idee dazu entstand, wie die Pickelwand entstand und welche Rolle dem Erzähler hier zukommt. 

The original english language interview is also available.

Weiterlesen

„It’s Not Custard“ (2018)

Kurzfilm / UK / Fiktion / 2018

Filmkritik: Der britische Kurzfilm „It’s not Custard“ von Kate McCoid, gesehen auf dem 21. Landshuter Kurzfilmfestival, erzählt eine Coming-of-Age-Geschichte im Stil von Oscar Wildes „Bildnis des Dorian Gray“.

Weiterlesen

21. Landshuter Kurzfilmtage 2021 – Ankündigung

Festival-Tipp: Nachdem im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie das Landshuter Kurzfilmfestival komplett ausfallen musste, wird es in diesem Jahr hybrid stattfinden. Man hat die Möglichkeit vor Ort oder online vom 28. April bis zum 9. Mai 2021 die 227 Kurzfilme zu sehen. Für die 21. Ausgabe haben die FestivalbetreiberInnen Birgit Horn und Michael Orth das Programm vom letzten Jahr behalten und präsentieren in den liebgewonnenen Kategorien eine wunderbare Auswahl an Kurzfilme aller Art und haben auch wieder einen Schwerpunkt auf Genrefilme gelegt. 

Diese Filme könnt ihr u.a. auf dem Festival sehen:

Preise (online): 

  • Festival Pass für 49,90 €
  • Internationaler Wettbewerb Bundle 39,90 €
  • DACH Wettbewerb Bundle 39,90 €
  • Shock Block Bundle 39,90 €

Der Trailer des 21. Landshuter Kurzfilmfestivals 2021:

Hier geht es zur Webseite des Landshuter Kurzfilmfestivals

Ein Festival-Tipp von Doreen Matthei

„Wild Love“ (2019)

Kurzfilm / Frankreich / Animation / 2019

Filmkritik: Der französische Animationsfilm „Wild Love“ (OT: „Amor salvaje“) ist eine Zusammenarbeit von sechs FilmemacherInnen von der École des Nouvelles Images in Avignon, Frankreich, welcher glatte Animationen mit bitterbösen Humor zu einem großem Spaß vereint. 

Weiterlesen

„The Blue Door“ (2018)

Kurzfilm / UK / Fiktion / 2018

Filmkritik: In dem Kurzfilm „The Blue Door“ von Paul Taylor, gesehen auf dem 20. Landshuter Kurzfilmfestival in der ‚Shock Block‘-Reihe, jagt eine scheinbar einfache Tür dem Zuschauer einen großen Schauer über den Rücken. 

Weiterlesen

„The Masseuse“ (2018)

Kurzfilm / Malaysia / Fiktion / 2018

Filmkritik: Der malaysische Kurzfilm „The Masseuse“, gesehen im Shock Block des 20. Landshuter Kurzfilmfestivals, ist ein Science-Fiction-Film, der sich gleichzeitig einer Liebesgeschichte und einer möglichen Zukunft, in der Roboter fast wie Menschen sind, widmet.

Weiterlesen