„Old“ (2021)

Filmkritik: Mit „The Sixth Sense“ etablierte sich der Regisseur M. Night Shyamalan und seine Film katapultierte sich in die obere Reihe des Mystery-Thriller-Genre. Auf diesen Spuren wandelt er bis heute und baut in jedem seiner Spielfilme immer einen großen Kniff mit ein. Auch in seinem mittlerweile 14. Spielfilm „Old“ (OT: „Old“, USA, 2021) wird er seinem Ruf gerecht und schuf wieder ein Werk, dass sich genau die für ihn bekannte Elemente bedient.

Weiterlesen

„Sløborn“ (Staffel 1, 2020)

Serienkritik: Die deutsche Serie „Sløborn“ aus der Hand von Christian Alvart, welche u.a. vom ZDF produziert wurde, feierte ihre Fernsehpremiere im Frühjahr 2020, handelt von einer sich rasant ausbreitenden Pandemie und ist so die perfekte Corona-Serie, welche die ZuschauerInnen sogar aufatmen lässt, denn so schlimm ist der reale Virus glücklicherweise nicht.

Weiterlesen

„Under the Rib Cage“ (2018)

Kurzfilm / Belgien, Frankreich / Animation / 2018

Filmkritik: Auf der 31. Filmfest Dresden konnte man den Kurzfilm „Under the Rib Cage“ (OT: „Sous le cartilage des côtes“) sehen, in dem der Regisseur und Animationskünstler Bruno Tondeur auf wunderbare Weise einen Einblick vermittelt, wie es sich anfühlt, ein Hypochonder zu sein.

Weiterlesen

„Kleine Ente, du bist stark“ von Marcus Pfister (2016)

32 Seiten / ab 4 Jahren / NordSüd-Verlag / 12,99 €

Buchkritik: Hinter dem Kinderbuch „Kleine Ente, du bist stark“ des bekannten Autors Marcus Pfister steckt der Förderverein für Kinder mit seltenen Krankheiten, der mit diesem Büchlein mehr Verständnis für kranke Kinder evozieren und die Wichtigkeit von Freundschaft betonen will.

Weiterlesen

„Antiviral“ (2012)

Filmkritik: Der kanadisch-französische Spielfilm „Antiviral” (OT: „Antiviral“, Kanada/Frankreich, 2012) von Brandon Cronenberg erschien vor sechs Jahren in Frankreich und Kanada und kann jetzt auch für die deutschen Heimkinos erworben werden. Er erzählt in ruhigen Bildern von einer dystopischen Zukunft, in der sich ein lukrativer Handel mit Krankenheiten etabliert hat. In der Hauptrolle kann man hier den mittlerweile etablierten Schauspieler Caleb Landry Jones in einer frühen Rolle sehen. Weiterlesen

„Das Leuchten der Erinnerung“ (2017)

Filmkritik:  Noch zu wenige Filme thematisieren die schwierigen Themen des Alters und selten gelingt das einem Film so leichtfüßig wie der Romanverfilmung „Das Leuchten der Erinnerung“ (OT: „The Leisure Seeker“, Italien/Frankreich, 2017), das englischsprachige Debüt des Italieners Paolo Virzi mit hochkarätiger Besetzung.

Weiterlesen

“Du neben mir” (2017)

Filmkritik: Ein Regisseur ist meist auf der richtigen Seite, wenn er ein beliebtes Jugendbuch verfilmt, so kann er sich immer sicher sein, dass er den Geschmack einer bestimmten Zielgruppe trifft. Das dachte sich vielleicht auch die recht unbekannte Regisseurin Stella Meghie, die erst 2016 mit dem Film “Jean of the Joneses” ihr Debüt gab, als sie den Roman “Du neben mir – und zwischen uns die ganze Welt” (Originaltitel: “Everything, Everything”, 2015) der Autorin Nicola Yoon verfilmte. Der entstandene Film “Du neben mir” (Originaltitel: “Everything, Everything”, USA, 2017) besitzt dabei viele Qualitäten, die auch Zuschauer außerhalb des Zielpublikums ansprechen können. Weiterlesen

“A Cure for Wellness” (2016)

© 2017 20th Century Fox

Filmkritik: Der amerikanische Regisseur Gore Verbinski ist jedem Mainstream-Kinogänger vertraut. Wer kennt nicht mindestens einen seiner “Fluch der Karibik”-Filme (2003, 2006, 2007). Doch zusätzlich hat er schon mit seinem Oscar-prämierten Animationsfilm “Rango” (2011) und seinem Remake des Japan-Horrors “Ring” (2002) die unterschiedlichsten Genrefans begeistern oder wie im Fall von “Lone Ranger” (2013) erzürnen können. Sein neuester Film – “A Cure for Wellness” (OT: “A Cure for Wellness”, Deutschland/USA, 2016) – ist ein eindringlicher Mysterythriller, der zwar viel mehr Realität verströmt als seine anderen Werke, aber trotzdem stets einen Hauch von Unwirklichkeit besitzt. Weiterlesen