„Mein roter Ballon“ von Kazuaki Yamada (2011)

56 Seiten / ab 3 Jahren / MINEDITION / 13,28 €

Buchkritik: Der japanische Schriftsteller Kazuaki Yamada erzählt in seinem Kinderbuch „Mein roter Ballon“ (OT: „My Red Balloon“) vom Verlust des geliebten Ballons und davon, was eigentlich zählt.

Ein kleines Mädchen steigt samt ihres Ballons in einen Bus. Als sie dem mitreisenden Bären ihren Ballon zeigen möchte, fliegt dieser davon. Der Bus mitsamt den Passagieren jagen nun dem Ballon hinterher, der sich immer mehr entfernt.

In seinem Debüt erzählt der 1961 in Kyoto geborene Autor und Illustrator Kazuaki Yamada von Verlust und der dazugehörenden Trauer. Er zeigt aber auch, dass daraus auch etwas Neues, vielleicht sogar Schöneres, erwachsen kann. Denn durch die Verfolgungsjagd nach dem roten Ballon entstehen Kameradschaften und Anteilnahme. Die Botschaft ist klar zu verstehen und bringt Kindern ab drei Jahren bei, dass es zwar traurig, aber nicht schlimm ist, auch mal etwas zu verlieren. Das Beispiel mit dem roten Ballon ist gut gewählt, denn welchem Kind ist nicht schon einmal ein Ballon abhanden gekommen? Zudem bietet das Motiv des Ballons auch noch ein kleines Suchspiel, denn auf jeder Doppelseite ist dieser irgendwo zu entdecken. So entwickelt sich hier gleichzeitig eine kindgerechte Suchfreude. Außergewöhnlich ist der Stil, der einen enormen Wiedererkennungswert besitzt. Farblich intensiv und eine echte Maltechnik stehen dahinter. Die Tiere sind nicht übermäßig entfremdet, besitzen aber anthropomorphe Züge. Die Illustrationen sind dabei nicht überbordend an Details, aber besitzen doch genug, um zum Entdecken einzuladen. Vor allem die Bilder und nicht die wenigen Worte transportieren die Geschichte, die mit viel Herz und Humor erzählt wird.

Fazit: Das Kinderbuch „Mein roter Ballon“, das mit dem Preis für Kinder- und Jugendliteratur – dem Luchs – ausgezeichnet wurde, ist das Debüt des japanischen Autors und Illustrators Kazuaki Yamada. Seine schönen, farbenfrohen Bilder transportieren seine Geschichte und die Botschaft wunderbar und laden zum Entdecken und Nachdenken ein.  

Bewertung: 4/5

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.