„Night Cleaners“ (2019)

Kurzfilm / USA, Finnland / Dokumentation / 2019

Filmkritik: In ihrem Dokumentarfilm „Night Cleaners“, gesehen auf dem ‚Open Air‘ des 32. Filmfest Dresden, beschäftigt sich die finnische Filmemacherin Hanna Nordenswan mit den Menschen, welche nachts die Orte, die am Tag überfüllt sind, reinigen und im Stillen ihrer Arbeit nachgehen.

Im nächtlichen New York machen sich Reinigungskräfte überall in der Stadt, ob in Tanzstudios, Schulen, Kirchen oder Gerichten an die Arbeit, um die Orte für den nächsten Tag in Ordnung zu bringen. Unbemerkt und in der Stille der Nacht erledigen sie mit professioneller Routine ihre Arbeit.

Hanna Nordenswan, eine finnische Journalistin und Dokumentarfilmerin, suchte sich in New York Orte aus, an denen nachts, wie in vielen Städten weltweit, die Reinigungsarbeit erledigt wird. Dabei stieß sie an Orten wie einer Schule oder einem Gericht auf Menschen, welche seit Jahren hier nachts sauber machen. In Interviews mit ihnen erzählen sie ihre Geschichte, welche gut mit dem Ort harmoniert. Ihre Bilder fangen wunderbar die Stille und Ruhe dieser Tätigkeit ein. Dabei arbeitete Nordenswan allein, um wenig aufzufallen oder zu stören. So schafft sie es eine ganz besondere Stimmung einzufangen. Diese Mischung aus Interviews, die man aus dem Off hört, und den stillen Beobachtungen entfaltet ihre volle Wirkung und bringt einem die Menschen hinter der Arbeit, welche viele nicht machen würden, einfühlsam näher. So ist es auch schön, dass sie sich mit diesem Thema in Zukunft in Form einer Kurzdokumentarfilmreihe weiter beschäftigen wird.

Fazit: Der Doku-Kurzfilm „Night Cleaners“ beschäftigt sich mit Reinigungskräften, welche unbemerkt ihrer Arbeit nachgehen. Mit offenen und sympathischen Interviews und Filmaufnahmen voller ruhiger Schönheit bringt die Dokumentarfilmerin Hanna Nordenswan uns diese Menschen näher und vermittelt ein Gefühl für diesen Beruf.

Bewertung: 7,5/10

Trailer zum Kurzfilm „Night Cleaners“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.