“Mit den Füssen zuerst” (2016)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2016

© Filmuniversität Babelsberg 2016

© Filmuniversität Babelsberg 2016

Filmkritik: Der Preis der Jugendjury im Jahr 2016 im nationalen Wettbewerb des Filmfests Dresden ging an das Sterbedrama “Mit den Füßen zuerst“.

In einem ostdeutschen Provinzdorf versammeln sich am Totenbett einer Frau der Enkel (Marcel Schubbe), ihr Ex-Mann (Matthias Komm) und ihr Vater (Axel Werner). Während sie auf den Bestatter warten, nutzen die drei Männer die Chance, nochmal mit der Verstorbenen zu sprechen, Abschied zu nehmen und untereinander noch das ein oder andere zu klären.

© Filmuniversität Babelsberg 2016

© Filmuniversität Babelsberg 2016

Die 27-minütige Geschichte wird von dem Filmemacher Jonas Ludwig Walter mit viel Offenheit und trotzdem mit großer Sensibilität erzählt. Dabei bleibt der Humor nicht auf der Strecke. Vor allem die Ansiedlung im ländlichen Raum und die gesamte Ausstattung von der Einrichtung bis zur Kleidung erinnert an vergangene Zeiten und bringt das Publikum oft zum Schmunzeln. Hinzu kommt der lakonische Wortwitz. So schafft es die sanfte Komödie nicht nur ein Film über Trauer zu sein, sondern ist gleichzeitig ein Generationenportrait über drei Männer, die ihren Platz in der Welt suchen. So liefert der Regisseur Jonas Ludwig Walter einen stimmigen Kurzfilm ab, der neugierig auf weitere Projekte macht.

Bewertung: 6/10

geschrieben von Doreen Matthei

Quelle: 28. Filmfest Dresden – Festival Katalog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s