„Special Day“ (2018)

Kurzfilm / USA / Fiktion / 2018

Filmkritik: Der amerikanische Kurzfilm „Special Day“, den man nicht nur auf dem 20. Landshuter Kurzfilmfestival 2019 sehen konnte, sondern auch auf der ‘Short of the Week’-Plattform, überzeugt mit seiner stringenten Geschichte. Die beiden Filmemacher Tael Greyhavens und Nikolai von Keller schufen ein siebenminütiges fantastisches Werk voller Spannung.  Weiterlesen

„Facing Mecca“ (2018)

Kurzfilm / Schweiz / Fiktion / 2017

Filmkritik: Der Schweizer Kurzfilm „Facing Mecca“ von Jan-Eric Mack ist humorvoll und kritisch zugleich und beruht zudem auch noch auf wahren Begebenheiten. Kein Wunder, dass er sich zu einem Liebling der 28. Bamberger Kurzfilmtagen und dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival mauserte. Weiterlesen

„Die Welle“ (2018)

Kurzfilm / Deutschland / Animation/ 2018

Filmkritik: Auf dem 61. DOK Leipzig feierte der Animations-Kurzfilm „Die Welle“ (OT: „The Wave“) seine Weltpremiere. Der Regisseur und Animationskünstler Sae Yun Jung machte mit diesem Kurzfilm seinen Abschluss an der Kunsthochschule für Medien in Köln und erzählt darin von einer wahren Begebenheit, welche ihn schon länger beschäftigt. Weiterlesen

“hundert Jahre leben” (2017)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2017

Filmkritik: Auf dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival lief auf der Ü60-Veranstaltung ‘Silver Surfer’ der Dokumentarkurzfilm „hundert Jahre leben” der Filmstudentin Elisabeth Kratzer. Der Film schafft es sensibel die verschiedenen Geburtstagskinder zu portraitieren und damit die Zuschauer zu berühren. Weiterlesen

“Dead Reckoning” (2017)

Kurzfilm / Österreich / Animation / 2017

Filmkritik: Auf den 28. Bamberger Kurzfilmtagen lief der Experimental-Kurzfilm ”Dead Reckoning” des österreichisch-britischen Gespanns Paul Wenninger und Susan Young. Mit seiner grandiosen Machart und der ihm innewohnenden Geschichte fiel der Kurzfilm unter den Beiträgen auf und blieb im Gedächtnis. Weiterlesen

“Aaba” (2016)

Kurzfilm / Indien / Fiktion / 2016

Filmkritik: Der Goldene Reiter für den ‘Besten Kurzspielfilm’ auf dem 30. Filmfest Dresden ging an den indischen Kurzfilm “Aaba” (AT: “Grandfather”) des Regisseurs Amar Kaushik. Der Film schafft mit wenigen Worten und großartigen Bildern eine interessante Geschichte zu erzählen und gleichzeitig den Zuschauer zu packen und zu berühren. Weiterlesen