“Not the End of the World” (2016)

Kurzfilm / UK / Fiktion / 2016

Filmkritik: Die Coming-of-Age-Geschichte “Not the End of the World” des britischen Regisseurs Jack Bennett belegte den Platz 6 des Amazon Audience Award auf dem Internationalen Trickfilmfestival Stuttgart.

Joes Leben verändert sich, als er in der Schule einen Zettel von einem Mädchen erhält. Auf einmal ist seine Neugierde geweckt und er scheint für die erste Liebe oder zumindest für die ersten Erfahrungen bereit zu sein.

Durch einen Off-Kommentar werden wir durch die turbulente Zeit des Erwachsenwerdens und erste Erfahrungen-sammelns von Joes Leben geleitet. Dabei sind die Dialoge und Geschehnisse nah an der Realität und beschreiben vortrefflich die Irrungen und Wirrungen jener Jahre. Als Stil wurde ein Comic-Stil à la “South Park” verwendet. Das trifft optisch nicht jedermanns Geschmack, fällt aber durch die charmante Geschichte nicht so sehr ins Gewicht. So ist “Not the End of the World” ein stimmiger, amüsanter und treffsicherer Kurzfilm, den es sich zu anschauen lohnt.

Bewertung: 7/10

Der Trailer zum Kurzfilm:

geschrieben von Doreen Matthei


Die Preisträger des ITFS Amazon Audience Awards

  1. Asteria
  2. The D in David
  3. Illegal Move
  4. Final Call
  5. Kukuschka
  6. Not the End of the World
  7. Boxed
  8. Disk 44
  9. Untamed
  10. Mishimasaiko

9 Gedanken zu ““Not the End of the World” (2016)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s