“Invaders” (2014)

Kurzfilm / USA / Fiktion / 2014

Filmkritik: In der Trash-Nacht auf den 27. Bamberger Kurzfilmtagen 2017 lief der 6-minütige Kurzfilm “Invaders”. In einem klassischen Horrorgewand beginnt die Geschichte und bringt dann unvermittelt viel Freude.

Die beiden Gangster (Ricky Wayne und Jordan Woods-Robinson) haben alles geplant: Die Waffen sind bereit, die Masken auf dem Kopf. Nun steht der ‘Home Invasion’ nichts mehr im Wege.

Der amerikanische Regisseur Jason Kupfer (*1980) schuf mit “Invaders” einen Kurzfilm, dem man die Liebe zum Genre und zum Kunstblut ansieht. Die Überraschung im Film geht voll auf und er gewinnt seinen Humor aus einer unglaublich ausgedehnten Überspitzung. Das bringt dem Zuschauer, der nicht zimperlich ist, viel Freude. Kupfer, der eigentlich Komponist und Sounddesigner ist, spielt hier wunderbar mit Erwartungen und liefert einen feinen Beitrag zum Genre der Horror-Komödie. Hoffentlich hat ihm das Drehbuch schreiben und Regie führen so viel Spaß bereitet, dass auch zukünftige Projekte von ihm als Regisseur geben wird. Bis dahin, kann man sich aber immer mal wieder “Invaders” anschauen.

Bewertung: 7,5/10

Den kompletten Kurzfilm gibt es hier:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

2 Gedanken zu ““Invaders” (2014)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.