„The Great Basin“ (2021)

Filmkritik: Der Dokumentarfilm „The Great Basin“ (OT: „The Great Basin“, USA, 2021) von Chivas DeVinck, der auf dem 64. DOK Leipzig 2021 seine Weltpremiere feierte, ist ein gelungenes Portrait Nevadas, seiner EinwohnerInnen abseits der Großstadt Las Vegas und den Belangen und Problemen, die oft mit der Wasserknappheit des Bundesstaates einhergehen.

Vom Erdreich bis zu den Sternen erkundet der Film Nevada, den 36. Bundesstaat der Vereinigten Staaten. Dabei dreht sich vieles um das Wasser, was unterirdisch entspringt und an der Oberfläche knapp ist. Die Stadt Las Vegas hat den größten Verbrauch. Wie stehen die EinwohnerInnen des restlichen Staat dazu und zu dem geplanten Bau einer Wasserpipeline für die Glitzerstadt? In Beobachtungen und vielen Interviews lernt der Regisseur DeVinck die Menschen kennen und verfolgt die Spuren des Wassers.

Mit viel Feingefühl und einer stillen, zurückhaltenden Beobachtungsgabe fängt der amerikanische Regisseur Chivas DeVinck den Staat Nevada sowie seine EinwohnerInenn ein. Dabei spricht er mit den Landwirten und Schafhirten genauso wie mit den Menschen, die sich eingehender mit der Wasserpipeline beschäftigten. Er besucht u.a. auch Gemeindesitzungen, bei denen stundenlang über Hundehaltung gesprochen wird, und Gottesdienste extra für Prostituierte. Chivas DeVinck erschuf ein Panoptikum eines Staates abseits der bekannten Bilder und Klischees. Las Vegas ist nicht einzig und allein Nevada und er zeigt dies mit wunderbaren Bildern, welche so unterschiedlich sind, wie das Land selbst. Der dokumentarische Roadmovie nimmt das Publikum mit auf eine spannende Reise durch den Staat und bringt ihm nicht nur die Menschen näher, sondern zeigt auch andere Probleme neben der knappen Wasserversorgung auf. Hier geht es genauso um die Diskriminierung der UreinwohnerInnen, den Besitz von Waffen und den Glauben an vieles u.a. an die Kräfte des Kapitalismus. So gibt uns DeVinck einen ungeahnten Einblick, greift viele Themen auf und schuf mit „The Great Basin“ ein gelungenes Portrait des Staates Nevadas.

Fazit: „The Great Basin“ ist eine amerikanische Dokumentation von Chivas DeVinck, welche den Bundesstaat Nevada portraitiert, die Probleme vor allem bezüglich der Wasserknappheit aufzeigt und mit seinen schönen Filmaufnahmen Roadmovie-Stimmung mit vielen wichtigen Themen verbindet. 

Bewertung: 7,5/10

Trailer zum Kurzfilm „The Great Basin“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.