„L’Ours Noir“ (2015)

Kurzfilm / Belgien/ Frankreich/ Fiktion / 2015

Standbild aus "The Black Bear"

Standbild aus „The Black Bear“

Filmkritik: Der Kurzfilm „L’Ours Noir“ (ET: „The Black Bear“) von Xavier Séron bietet eine schräge Mischung aus Humor und Splatter. So gehörte er zu den wenigen Genrefilmen, die man auf dem Filmfest Dresden zu sehen bekam. In seinem vierten Kurzfilm erzählt Séron von einer Wandergruppe, die sich nicht an die Vorschriften hält, um den Kontakt zu einem Schwarzbären zu vermeiden. So wird der Bär ihr Verfolger und immer wieder reagieren sie nicht nach Lehrbuch. Trotz oder auch gerade wegen der vielen Blutfontänen ist der Film eindeutig dem humoristischen Genre zuzuordnen (Fun-Splatter). Die Komik entsteht vor allem durch das Auftreten des Bären und den Off-Kommentar, der aus dem Regelwerk zitiert und mit den Personen interagiert. „L’Ours Noir“ ist vermutlich kein Film für jedermann, aber durchaus unterhaltsam und bleibt im Gedächtnis.

Bewertung: 7/10

Der Trailer zum Kurzfilm:

geschrieben von Doreen Matthei

2 Gedanken zu “„L’Ours Noir“ (2015)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.