„Herz oder Kopf: Inner Workings“ (2016)

Kurzfilm / USA / Animation / 2016

© 2016 Walt Disney Pictures

© 2016 Walt Disney Pictures

Filmkritik: Traditionell wird vor jedem Pixar-Animationsfilm ein Kurzfilm (meist von ganz anderer Machart als der Hauptfilm) gezeigt. Walt Disney scheint dieses Konzept jetzt zu übernehmen und zeigt vor seinem neuesten Animationsfilm „Vaiana“ den siebenminütigen Kurzfilm „Herz oder Kopf: Inner Workings“ (OT: „Inner Workings“).

Es ist ein normaler Arbeitstag eines Durchschnittsmenschen. Sein Gehirn bestimmt zielsicher den richtigen Weg und leitet ihn an allen potenziellen Verfehlungen vorbei. Doch Herz und Darm würde so gern mehr vom aufregenden Leben mitbekommen und versuchen ständig das Gehirn und somit den Menschen zu überzeugen mehr Spaß zu haben.

Standbild aus dem Trailer

Standbild aus dem Trailer

Die Botschaft des Kurzfilms ist für Jung und Alt leicht verständlich. Dabei ist sie nicht aufdringlich moralisch, sondern entzückend. Die Animation besticht durch ihre zwei Ansichten. Zum einen sieht man den Mann bei seinem Alltag und auf der andere Seite schaut man in ihn hinein, wie die mit Gesichtern versehenen Organe dieses Leben steuern. Der Betrachter wird oft zum Schmunzeln gebracht und am Ende stellt sich ein Wohlgefühl ein. So ist der Disney Kurzfilm „Herz oder Kopf: Inner Workings“ gelungen und man kann hoffen, dass auch Disney dies als Tradition etabliert (auch gerne bei den Spielfilmen).

Bewertung: 7/10

Kinostart: 22.12.2016

Überzeuge Dich selbst vom Kurzfilm „Herz oder Kopf: Inner Workings“

geschrieben von Doreen Matthei

3 Gedanken zu “„Herz oder Kopf: Inner Workings“ (2016)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.