“2 Aliens – Vier Fäuste gegen Terror Station” (2016)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2016

Filmkritik: Der Kurzfilm “2 Aliens – Vier Fäuste gegen Terror Station” ist die vierte Episode einer von Thomas Zeug konzipierten Webserie. Seit 2014 arbeitet er an der Serie, die schlussendlich zehn Episoden umfassen soll.

In die Episode ‘Vier Fäuste gegen Terror Station’ treibt der Hunger die beiden Außerirdischen Quiqueck und Hämat in ein interstellares Museum. Doch anstatt leckere Snacks zu finden, scheinen Monster die Station übernommen zu haben und zu planen durch eine Geiselnahme ihre Ziele zu erreichen. So mutieren unsere beiden Außerirdischen auf einmal zu unfreiwilligen Helden.

Der Regisseur und VFX-Künstler Thomas Zeug schuf mit seiner 30-minütigen Episode leicht zugängliche Unterhaltungskost, welche das ganze Kino amüsieren konnte. Dabei richtet er sich mit seinem Humor aber vor allem an ein junges Publikum und baut mit großer Lust viele Zitate und popkulturelle Anspielungen ein. Der Look ist dabei etwas gewöhnungsbedürftig. Die Animationen erinnern an gerenderte Zwischensequenzen von früheren Computerspielen. Doch schon recht schnell kann man darüber hinwegsehen und kann sich gut unterhalten lassen, wenn auch manchmal mit etwas zu flachen Witzen. Im Gesamten sieht man dem Kurzfilm die Liebe seines Schöpfers an und er wird wohl jeden zum Schmunzeln bringen können.

Bewertung: 6,5/10

Der Trailer zum Kurzfilm:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:


Auf folgenden Festivals lief „“2 Aliens – Vier Fäuste gegen Terror Station” (2016)“:

Ein Gedanke zu ““2 Aliens – Vier Fäuste gegen Terror Station” (2016)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s