“Dédalo” (2013)

Kurzfilm / Portugal / Fiktion / 2013

Filmkritik: In der Horrornacht auf den 27. Bamberger Kurzfilmtagen liefen gleich zwei Horrorfilme des talentierten, portugiesischen Regisseurs Jerónimo Rocha (*1981). Die Kurzfilme “Arcana” (2015) und “Dédalo”. Beide sind Reminiszenzen an große Horrorgenre. Im zweiten Film entführt er uns der Regisseur ins All und in eine ferne Zukunft.

An Bord des Raumfrachters Dédalo gehen schrecklichen Dinge vor sich, nachdem dieser auf einem fremden Planeten gestrandet ist. Die einzige Überlebende Siena R. S. (Sofia Helena) versucht diesen Alptraum und den gefährlichen fremden Wesen zu entkommen und dabei nicht selbst zu mutieren.

Sofort saugt der 8-minütige Kurzfilm die Zuschauer in die Handlung ein. Ohne Worte, aber mit einer gewaltigen Bildsprache wird der Betrachter an die Geschichte gefesselt und erkundet mit Schrecken und einer ordentlichen Portion Grusel den Raumfrachter. Die Science-Fiction-Location ist dabei nicht futuristisch, sondern dreckig und ruinös. Trotzdem besitzt sie genug Elemente, auch in der Ausstattung, um sie klar in dieses Genre einzuordnen. Der Überlebenskampf der weiblichen Heldin erinnert dabei nicht unabsichtlich an den Sci-Fi-Klassiker “Alien” (1979). Diesen Vergleich kann der Film auch handwerklich ohne Probleme halten, so dass man sich aus Begeisterung für das Setting, die Monster und die düstere Atmosphäre sich eine Langfilmvariante davon wünschen würde.

Bewertung: 8/10

Der Kurzfilm zum selber schauen:

geschrieben von Doreen Matthei

Quelle: 27. Bamberger Kurzfilmtage – Katalog

3 Gedanken zu ““Dédalo” (2013)

  1. Pingback: Dédalo | TryFilm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s