“Klara Gluck” von Emma Levey (2015)

32 Seiten / ab 3 Jahre / Orell Füssli Verlag

© orell füssli Verlag

Buchkritik: Die walisische Autorin Emma Levey erzählt in ihrem Kinderbuch “Klara Gluck” (Originaltitel: “Hatty Peck”, übersetzt von Seraina Maria Sievi) leichtfüßig von Adoption und Mutterglück.

Die Henne Klara Gluck ist sehr traurig, denn aus ihrem einzigen Ei ist kein Küken geschlüpft. Deswegen macht sie sich auf den Weg rund um den Globus, um verwaiste Eier einzusammeln und um sie dann zu Hause alle auszubrüten.  

© orell füssli Verlag

Das 2015 erschienene Kinderbuch besticht mit seinen bunten, sehr ansprechend gestalteten Bildern und seiner einfachen Geschichte mit einer wichtigen Botschaft. So bringt die Autorin Emma Levey auch den Kleinen unkompliziert das Thema Adoption nahe und verweist unaufdringlich darauf, dass Mutterliebe nicht gleichzusetzen ist mit Blutsverwandtschaft. Doch dies tritt in den Hintergrund, denn vor allem macht das Kinderbuch Freude. Mit seinen bunten und abenteuerlichen Bildern nimmt es die Kinder mit auf eine Reise und zeigt mit viel Humor ein mutiges Huhn. Im Gesamten ist “Klara Gluck” ein großer Spaß für Klein und Groß, so dass man definitiv auch den Nachfolger, “Klara Gluck und ihre Kinder” (2016), lesen möchte.

Bewertung: 4/5

geschrieben von Doreen Matthei

Quelle:  Verlagsseite Orell Füssli Verlag 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.