Ausstellung „Traumfabrik – 100 Jahre Film in Babelsberg!“ (2017, Potsdam)

Dauerausstellung / Di-So 10-18 Uhr / Filmmuseum Potsdam / 5 €

© Fotografiert von Doreen Matthei

Ausstellungsbericht: Im Marstall des Potsdamer Schlosses, welcher 1685 als Orangerie erbaut wurde, hat seit 1981 das Filmmuseum Potsdam sein Zuhause gefunden. In dem Barockgebäude werden auf zwei Etagen wechselnde Sonderausstellungen, wie zur Zeit “Alles dreht sich … und bewegt sich. Der Tanz und das Kino”und natürlich eine Dauerausstellung präsentiert.

© Filmmuseum Potsdam, fotografiert von Doreen Matthei,

Die ständige Ausstellung “Traumfabrik – 100 Jahre Film in Babelsberg” beschäftigt sich mit dem reichen Fundus der Geschichte des Studios Babelsberg, welches 1912 als Bioscop startete, danach erfolgreich als UFA weitergeführt wurde und sich über die DEFA hin zu dem heutigen, international gefragten Studio Babelsberg entwickelte. So erlebte das Studio mehrere politische Systeme und historische Wendungen, die auch immer ihre Spuren hinterließen. Seit ihrer Gründung haben sie nichtsdestotrotz mehr als 3000 Kinofilme verwirklicht, darunter Klassiker wie “Metropolis” (1920) von Fritz Lang, “Die Mörder sind unter uns” (1946) von Wolfgang Staudte und “Inglorious Basterds” (2009) von Quentin Tarantino.

© Filmmuseum Potsdam, fotografiert von Doreen Matthei,

In einem 460m² großen Raum wird die Ausstellung in sieben Themenräume unterteilt. Dabei wird die Geschichte der Studios nicht chronologisch, sondern thematisch (anhand der Produktionsentwicklung eines Films) sortiert. So startet man im ersten Raum mit der Ideenfindung, geht dann weiter zu Darstellern, Kostümen und Masken. Im dritten Raum beschäftigt sich die Ausstellung mit dem Kulissenbau und im nächsten beleuchtet sie die Dreharbeiten genauer. Weiter geht es mit Montage, Musik und Ton und schlussendlich wird im letzten Raum die Premiere gefeiert. In jedem Abschnitt kann man viel entdecken. Mit seinen über 1000 Fotos, 500 Exponaten und ca. 350 Filmausschnitten mit einer Gesamtlänge von acht Stunden kann man sich unterschiedlich intensiv mit den einzelnen Stationen, Filmen und Themengebieten beschäftigten. Ergänzt wird das Ganze durch interaktive Module, so dass die Ausstellung auch eine spielerische Komponente besitzt. Es gibt immer wieder viel zu entdecken, so dass sich ein wiederholter Besuch der Ausstellung wahrlich lohnt. Nicht nur kann man sich mit bekannten und geliebten Filmen beschäftigen, sondern auch Neues für sich entdecken, was man sich noch gerne ansehen möchte. Auch würdigt die Ausstellung neuere Strömungen wie das Animationsfilmkollektiv Talking Animals, von denen man sich sogar einen 3D-Film anschauen kann. Abgeschlossen wird der Rundgang mit einem kleinem Kinosaal, in dem der Besucher entspannt eine bunte Zusammenstellung vieler Filme sehen kann und der Liebe zum Kino frönen kann.

© Filmmuseum Potsdam, fotografiert von Doreen Matthei,

Fazit: Die Dauerausstellung “Traumfabrik – 100 Jahre Film in Babelsberg” im Filmmuseum Potsdam ist eine sehenswerte, thematisch geordnete Ausstellung, die einem die Geschichte des Studios mit vielen Exponaten, Fotos und einer Menge Filmmaterial näher bringt. Überall gibt es viel zu entdecken, so dass man, wenn man mag, bestimmt einen ganzen Tag dort verweilen kann und sich der Besuch des Potsdamer Filmmuseums mit Dauer- und Sonderausstellung gleich doppelt lohnt.

Bewertung: 5/518

Ein Trailer zur Daueraustellung:

geschrieben von Doreen Matthei

Quelle: Website der Ausstellung 

Ein Gedanke zu “Ausstellung „Traumfabrik – 100 Jahre Film in Babelsberg!“ (2017, Potsdam)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.