„Small“ (2014)

Kurzfilm / Australien / Fiktion / 2014

Standbild aus dem Kurzfilm "Small"Filmkritik: Die australische Filmemacherin Summer DeRoche, geboren in Melbourne, ist bekannt für quirlige Komödieninszenierungen. So verwundert es nicht, dass der Kurzfilm “Small”, welcher auf den 27. Bamberger Kurzfilmtagen 2017 lief, das Thema Behinderung mit fast slapstickartigen Humor angeht.

Endlich ist es soweit. Amy und Bill haben lange hin und her geschrieben und treffen sich nun zum ersten Mal in der Wohnung von Amy. Doch diese hat ein paar Überraschungen parat.

Die Geschichte ist in erster Hinsicht eine Komödie. Dies reizt die Filmemacherin Summer DeRoche, welche Regie führte und das Drehbuch schrieb, voll aus. Mit überzogenem Humor, vielen kleinen Überraschungen und teils sehr stark dem Slapstick zugewandten Situationen bringt sie die Zuschauer zum Schmunzeln und vermittelt so unauffällig ihre Botschaft. Der Kurzfilm ist ein Plädoyer dafür, dass man die Behinderung anderer Menschen nicht zu sehr in den Vordergrund stellen muss und dass es auch ein Zuviel an Mitleid gibt. Doch sie inszeniert das nicht aufdringlich, sondern überträgt diese Botschaft nur durch Humor. Mit einfachen Mitteln und überzeugenden Darstellern ist der 7-minütigen Kurzfilm “Small” ein überzeugendes Kleinod, das Freude bereitet.

Bewertung: 7/10

Aber überzeugt euch selbst. Hier gibt es den ganzen Kurzfilm “Small” zusehen:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.