“Mrs. Rafferty’s Red Red Roses” (2016)

Kurzfilm / Kanada / Fiktion / 2016

Poster zum Kurzfilm "Mrs. Rafferty's Red Red Roses"Filmkritik: Der Kurzfilm “Mrs. Rafferty’s Red Red Roses” des kanadischen Filmemachers Greg Kovacs besitzt einen antiquierten Charme und eine amüsante Geschichte und konnte damit das Publikum auf dem 18. Landshuter Kurzfilmfestival 2017 gut unterhalten.

Mrs. Rafferty (Alex Graham) bekommt Besuch von dem Gentleman Mr. White (Greig Graham). Dieser möchte ihr bei ihren Problemen mit den Rosen und ihrem Nachbarn helfen.

Der fast siebenminütige Kurzfilm, bei dem Greg Kovacs die Regie übernahm und das Drehbuch dafür schrieb, erzählt eine bitterböse Geschichte in einer scheinbaren Idylle und läuft auf eine überraschende Pointe hinaus. Hauptsächlich aus den Dialogen heraus entwickelt Kovacs eine amüsante Geschichte, welche auch eine Portion Spannung parat hält. Gestaltet ist das Ganze mit einem gewissen Retro-Charme, so wirken die Bilder samt Ausstattung und Personen wie aus den 90er Jahren. Dadurch wirkt der kanadische Kurzfilm “Mrs. Rafferty’s Red Red Roses” charmant, aber etwas antiquiert, schafft es aber trotzdem Spannung und Unterhaltungswert mühelos zu halten.

Bewertung: 7/10

geschrieben von Doreen Matthei

Quelle:

  • 18. Landshuter Kurzfilmfestival 2017 – Katalog

Ein Gedanke zu ““Mrs. Rafferty’s Red Red Roses” (2016)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.