“Botanica” (2017)

Kurzfilm / Niederlande / Fiktion / 2017

Filmkritik: Der niederländische Filmemacher und Künstler Noël Loozen findet in seinen Filmen eine stark metaphorische Bildsprache und erzählt von menschlichen Begegnungen auf außergewöhnliche Art. So auch in seinem vierten Kurzfilm „Botanica“, der auf dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival 2018 im Programm ‚Europe in 19 Minutes‘ lief.

Der Gartencenter-Angestellte Twan (Guido Pollemans) liebt Anja (Sytske van der Ster) über alles. Doch aus der anfänglich stürmischen Beziehung ist Alltag geworden und mit der gewünschten Schwangerschaft klappt es auch nicht. Da er Angst hat, dass es an ihm liegt, braucht er einen Notfallplan.

Guido Pollemans

Der Kurzfilm „Botanica“ bietet 13 Minuten durch und durch stilisiertes Filmvergnügen. Dabei geht es hier im Herzen, wie auch in einigen anderen filmischen Werken des Regisseurs, um das Zwischenmenschliche. Zum einen beschäftigt sich der niederländische Künstler Noël Loozen (*1983) mit der Fragilität einer Beziehung und deren Entwicklung und anderseits mit den Schattenseiten mancher menschlicher Verbindungen. Dabei siedelt er alles in und um einen Gartencenters an und schuf damit einen ganz eigenwilligen Kosmos. In diesem bewegen sich seine Figuren, vor allem die Hauptperson Twan etwas tapsig. Der Humor, der ebenfalls ein wichtiger Faktor ist, verbirgt sich vor allem im Visuellen. Das Übertriebene sowie das Einfangen bestimmter Momente machen den Film so stark. Dafür hat er auch die richtigen DarstellerInnen gefunden, welche die Eigenheiten ihrer Figuren wunderbar einfangen. Abgerundet wird alles von einem wunderbaren Stil, der stark artifiziell ist. Im Gesamten ist „Botanica“ ein künstlerischer Kurzfilm, der sehr gut unterhält und neugierig auf weitere Werke des Künstlers Loozen macht.

Fazit: Mit einer besonderen Bildsprache und einem starken Fokus auf das Zwischenmenschliche erzählt der Künstler und Filmemacher Noël Loozen in seinem vierten Kurzfilm „Botanica“ von einer Beziehung an einem sehr alltäglichen, aber hier wunderbar surreal eingefangenen Ort.  

Bewertung: 7,5/10

Der Kurzfilm „Botanica“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.