„Proxy Exam“ (2019)

Letzte Artikel von Doreen Matthei (Alle anzeigen)

Kurzfilm / Südkorea / Fiktion / 2019

Filmkritik: Im Jugendblock des 32. Filmfest Dresden lief der südkoreanische Kurzfilm „Proxy Exam“ ( OT: „대리시험“) von Nakyung Kim, der von der Identitätssuche einer jungen Frau erzählt. 

Hyun-joo (Shin Seo-hee) lebt in Südkorea und ist großer Fan des Sängers BLACK.J. Doch da ihr noch die südkoreanische Staatsbürgerschaft fehlt, kann sie nicht zum Fantreffen gehen. Als sie Ju-hee trifft und die Ähnlichkeit der beiden erkennbar ist, beschließen die beiden ein Tauschgeschäft.

Das Drehbuch stammt aus der Hand der südkoreanischen Regisseurin Nakyung Kim (*1987), welche in diesem Jahr bereits ihren Debüt-Langfilm „Dust-Man“ (OT: „더스트 맨“, 2020) realisiert hat. Als Ausgangsfrage ging es um die Identitätssuche einer jungen Frau, welche in Nordkorea geboren wurde, eine Zeitlang in China gelebt hat und nun ihre neue Heimat in Südkorea sucht. Schnell wurde bei dem Projekt klar, dass es sich immer um Einzelfälle handelt und so erzählt der Film vor allem von der Person Hyun-joo. Gerne folgt man ihr als ZuschauerIn

Shin Seo-hee (re.)

auf ihrem Weg und begleitet sie zu dem Examen, das sie für ihren ‚Zwilling‘ absolviert, sowie zu dem Fantreffen. Mit realitätsnahen, schönen Bildern fängt die Regisseurin ihre Geschichte ein und zeigt ihren Blick für die leisen Gefühle. „Proxy Exam“ ist geprägt von einer melancholischen Aufbruchstimmung und dem Gefühl einen Platz im Leben finden zu wollen. In nur 17 Minuten macht der Film nicht nur nachdenklich, sondern schafft es auch ein Gefühl für eine Identität zu entwickeln, welche noch nicht richtig gefestigt ist.

Fazit: Der südkoreanische Kurzfilm „Proxy Exam“ von Nakyung Kim erzählt eine Coming-of-Age-Geschichte unter besonderen Umständen und besticht mit seinem klaren Blick, ruhigen Bildern und einer Geschichte, die nahe geht. 

Bewertung: 8/10

Trailer zum Kurzfilm „Proxy Exam“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

  • 32. Filmfest Dresden 2020 – Katalog (Programm ‚Jugend‘)  
  • Doreen Matthei, ‚Sechs Fragen an Nakyung Kim‘, testkammer.com, 2020

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.