„The Rudeness of a German Lady“ (2019)

Kurzfilm / Kroatien, Ungarn / Fiktion / 2019

Filmkritik: Der kroatische Film „The Rudeness of a German Lady“ (OT: „Njemački Ina“) von Silva Ćapin, gesehen auf dem ‚Open Air‘ des 32. Filmfest Dresden, findet ein gelungenes, überwältigendes Bild vom menschlichen Miteinander.

An einem entlegenen Strand in Kroatien finden sich die Einheimischen genauso ein wie die Touristen. Den ganzen Tag geht man den typischen Strandbeschäftigungen nach und beschäftigt sich nur wenig mit den anderen Gästen.

Der Film ist der erste professionelle Kurzfilm der kroatischen Filmemacherin Silva Ćapin (*1989), welche auch das Drehbuch dafür schrieb. Mit einer einfachen ‚Versuchsanordnung‘ beobachtet der Film, das (unbeschwerte) Miteinander von Menschen, welche sich in ihrer Freizeit begegnen. Wie gehen die Personen miteinander um? Welches Interesse zeigen sie für andere Menschen? Wie spielt das eigene Wohlbefinden in der möglichen Konfrontation mit Problemen eine Rolle? All diese Fragen wirft Ćapin mit einem klugen Drehbuch auf. Doch anfänglich sieht der Film erst einmal wie eine kleine Alltagsbeobachtung aus, bei der man die unterschiedlichen Typen, welche mit etwas Humor auch überzeichnet wurden, bei einem Tag am Strand beobachten kann. Dann offenbart sich nach und nach die Tragödie bis zum finalen Höhepunkt und lässt die ZuschauerInnen sprachlos zurück. An die Geschichte schmiegt sich eine sehr natürliche Inszenierung an, welche davon absah typische SchauspielerInnen zu besetzen und lieber Menschen aus dem realen Leben wählte. Rundherum ist der Regisseurin Silva Ćapin ein eindringlicher Film gelungen, der nah am Leben ist, trotz der Schwere der Thematik leichtfüßig inszeniert wurde und mit seiner Geschichte definitiv im Gedächtnis bleibt.

Fazit: „The Rudeness of a German Lady“ ist eine Sezierung der menschlichen Natur. Die Regisseurin und Drehbuchschreiberin Silva Ćapin erzählt in ihrem 15-minütigen Erstling von der zutiefst menschlichen Natur, indem sie ein mögliches und authentisches Szenario aufzeigt, welches den ZuschauerInnen danach noch in den Knochen steckt.   

Bewertung: 7,5/10

Trailer zum Kurzfilm „The Rudeness of a German Lady“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.