„She“ (2018)

Kurzfilm / Kosovo, Frankreich / Fiktion / 2018

Filmkritik: Der kosovarische Film mit dem einfachen Titel „She“ (OT: „Ajo“) von More Raça, der in der Kurzfilmnacht auf den 28. Cottbuser Filmfestival lief, ist ein starkes Plädoyer für Frauenrechte und einen notwendigen Wandel im eigenen Land.

Auf der Rückbank eines Autos sitzt Zana (Diella Valla) zusammen mit ihrer Mutter (Aurita Agushi), welche von ihrem Vater (Sunaj Raça) regelmäßig körperlich misshandelt wurde. Das Schicksal der beiden Geschwister scheint jetzt vorherbestimmt. Zana wird bald mit einem Fremden verheiratet und ihr Bruder (Florist Bajgora) wird das Patriarchat übernehmen.

Die 1992 in Kosovo geborene Filmemacherin More Raça studierte Regie an der Universität in Priština und realisiert schon seit einigen Jahren Kurzfilme, welche häufig ausgezeichnet wurden. Im Zentrum ihrer Geschichten stehen immer Frauen, welche die Kraft besitzen für Gerechtigkeit einzutreten. Die gesellschaftlichen Missstände rückt sie dabei unaufdringlich, aber deutlich in den Fokus. So auch in dem Kurzfilm „She“, welcher von der weiblichen Kraft erzählt, die notwendig ist, um aus den bestehenden Systemen auszubrechen. Nur so erscheint eine Änderung der Gesellschaft möglich. Dabei achtet die Regisseurin, welche auch das Drehbuch schrieb, darauf, dass die Geschichte stets realitätsnah bleibt und das Gefühl gibt, dass es möglich ist Änderungen herbeizuführen. Ihre Filme sind ein starkes Plädoyer an alle Frauen und das nicht nur im Kosovo. Die Inszenierung schmiegt sich dabei gut an. In gedämpften Farbtönen und mit einfach Kameraperspektiven inszeniert sie die Geschichte fast vollständig in der Enge eines Autos, welches am Schluss zum Vehikel für die Freiheit wird. Zusammen ergeben Bilder und Geschichte einen starken 12-minütigen Kurzfilm, der an die Kraft der Veränderung appelliert.

Fazit: More Raças Kurzfilm „She“ ist ein starkes Plädoyer für Gleichberechtigung und eine Aufforderung zum Ausbrechen aus bestehenden, patriarchalischen Systemen. Dafür findet sie die richtige visuelle Sprache und untermauert damit ihre starke Geschichte.

Bewertung: 7,5/10

Trailer zum Kurzfilm „She“

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

2 Gedanken zu “„She“ (2018)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.