„Nimic“ (2019)

Kurzfilm / Deutschland, UK, USA / Fiktion / 2019

Filmkritik: Der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos, der mit Filmen wie „The Killing of a Sacred Deer“ (2017) und „The Favourite – Intrigen und Irrsinn“ (2019) Weltruhm erlangt hat, realisierte zwischen seinen Langfilmprojekten im Jahr 2019 den Kurzfilm „Nimic“, der auf dem 32. Filmfest Dresden im Programm ‚Schwerpunkt: Nachbilder–Spuren des Traumas‘ zu sehen war.

Ein Cellist (Matt Dillon) führt zusammen mit seiner Frau (Susan Elle) ein beständiges Leben. Als ihm in der U-Bahn auf dem Heimweg eine Frau (Daphne Patakia) begegnet, die ihn danach bis nach Hause verfolgt, weiß er noch nicht, wie das seine Welt verändern wird. 

Zusammen mit seinem langjährigen Wegbegleiter Efthymis Filippou hat der mittlerweile berühmte griechische Regisseur Giorgos Lanthimos, der mit „The Lobster“ (2015) seinen ersten internationalen Erfolg feierte, den 12-minütigen Kurzfilm geschaffen. Dieser spielt ganz wunderbar mit Identitäten und der eigenen Wahrnehmung. Ohne viele Worte mit einer von Anfang an unheimlichen Grundstimmung entwirft er eine Welt, die aus dem Gleichgewicht geworfen wird. Dabei wird das eigentliche Wie nicht beantwortet, sondern der Film besticht mit seiner surrealen Grundidee. Der Kurzfilm ist souverän und stimmig inszeniert und schmiegt sich

Matt Dillon

wunderbar in das Œuvre Lanthimos‘ ein. Aber er ist nicht nur meisterlich inszeniert, sondern wird auch großartig insbesondere von Dillon („Rumble Fish“ (1983), „The House That Jack Built“ (2018)) gespielt. Im Gesamten ist Lanthimos ein unheimlicher Thriller mit eindringlichen Stimmung gelungen, der absolut empfehlenswert ist.

Fazit: Giorgos Lanthimos schuf mit seinem Kurzfilm „Nimic“ einen mysteriösen Thriller, der mit seiner intensiven Atmosphäre, den surrealen Elementen und perfekt ausgewählten DarstellerInnen unter die Haut geht.

Bewertung: 8/10

Trailer zum Kurzfilm „Nimic“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

  • 32. Filmfest Dresden 2020 – Katalog (Programm ‚Schwerpunkt: Nachbilder–Spuren des Traumas‘)  
  • Wikipedia-Artikel über den Regisseur Giorgos Lanthimos
  • Website des Regisseurs Yorgos Lanthimos
  • Katja Zellweger, ‚Nimic‘, filmexplorer.ch, 2019

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.