„Lizard Ladder“ (2020)

Letzte Artikel von Doreen Matthei (Alle anzeigen)

Kurzfilm / USA / Animation / 2020

Filmkritik: Der Animationsfilm „Lizard Ladder“, der u.a. auf dem 27. Slamdance Film Festival 2021 zu sehen war, stammt aus der Hand des amerikanischen Filmemachers Ted Wiggin, der dafür eine Software entwickelte, welche traumähnliche Bilder erzeugt. 

Die Schlange und der Hund begehren den gleichen magischen Ball, doch was passiert dann?

Der Animationskünstler und Filmemacher Ted Wiggin entwickelte für seinen neuesten Film eine gleichnamige Software, welche auch frei verfügbar ist für jeden, der Interesse hat. Diese Software kann zwei gezeichnete Bilder in einer fließenden Bewegung ineinander übergehen lassen. Damit entwickelte er seinen sechsminütigen Kurzfilm, der vom Begehren eines leuchtenden Balls und den Kampf darum erzählt. Aus der Software heraus entwickelte sich auch inhaltlich die Geschichte, in die viele assoziative Elemente mit einfließen, welche die ZuschauerInnen anregen können, zu interpretieren. Der Umgang mit Anderen und seiner Umgebung oder ein fatales Konkurrenzdenken sind zwei mögliche Interpretationen. Mit Schlange und Hund schuf er zwei unterschiedliche Charaktere, die auch in einem starken visuellen Kontrast zueinander stehen. Das visuelle Bild, mit der starken Farbigkeit und groben Ausgestaltung erinnert dabei an frühere Computerspiele. Hinzu kommt eine starke Soundkulisse, welche die Wirkung des Films noch unterstreicht. So entstand aus einer Software-Spielerei heraus ein faszinierender Film, der mit seiner Technik, dem Look und der Geschichte gleichermaßen begeistert.

Fazit: Der amerikanische Kurzfilm „Lizard Ladder“ entstand durch eine Software, welche der Regisseur und Animationskünstler Ted Wiggins selbst programmiert hat. Von ihr wird der Look und die Geschichte bedingt, welche assoziativ und interpretationsfreudig aufgeladen wurden und mit einer starken Soundkulisse zu einem eindringlichen Animationsfilm abgerundet wurden.

Bewertung: 7/10

Schau Dir den Kurzfilm „Lizard Ladder“ hier kostenlos an:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.