„My Exercise“ (2020)

Kurzfilm / Japan / Animation / 2020

Filmkritik: Der Kurzfilm „My Exercise“ von Atsushi Wada, gesehen auf dem 28. Internationalen Trickfilm Festival Stuttgart, zeigt auf einfache und pointierte Weise die sportlichen Bemühungen eines dicklichen Jungen und seines Hundes.

Unermüdlich setzt der Junge sein Sporttraining fort – ob nun mit Sit-Ups oder Liegestützen. Dabei ist sein treuer Hund stets an seiner Seite.

Der nur dreiminütige Kurzfilm fängt auf amüsante Weise das sportlichen Bestreben eines pummeligen Kindes ein. Mit der Hilfe seines treuen Begleiters wird jede Übung ohne Unterlass gemeistert. Dabei fallen dem japanischen Regisseur Atsushi Wada, der auch das Drehbuch schrieb, gelungene Ideen und Details ein, so dass man gar nicht anders kann als zu Schmunzeln. In einem einfach gehaltenen Stil mit einer reduzierten Farbpalette bringt er seine Geschichte, die keiner Worte bedarf, auf die Leinwände. Durch und durch ist der Kurzfilm ein gelungenes Kleinod, was große Lust darauf macht, dass nach dem Film entwickelte Spiel auszuprobieren, was eine lohnenswerte Ergänzung zum Kurzfilm ist.

Fazit: „My Exercise“ ist ein Kurzfilm des japanischen Animationskünstlers Atsushi Wada, der mit amüsanten Einfällen, einem entzückenden Hund sportliche Anstrengungen als unterhaltsamen Short einfängt. 

Bewertung: 8/10

Trailer zum Kurzfilm „My Exercise“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.