„The Windshield Wiper“ (2021)

Letzte Artikel von Doreen Matthei (Alle anzeigen)

Kurzfilm / USA, Spanien / Animation / 2021

Filmkritik: Der Animationsfilm „The Windshield Wiper“ von Alberto Mielgo erzählt vom universellen Thema der Liebe in heutigen, technologie-bestimmten Zeiten und konnte damit den Oscar für den ‚Besten animierten Kurzfilm‘ auf der 94. Oscarverleihung 2022 gewinnen.

Die Frage, was die Liebe ist, wird von einem Kettenraucher in einem Café gestellt und schwebt danach über verschiedenen zwischenmenschlichen Konstellationen – seien es die beiden Menschen, die sich gleichzeitig auf Tinder und in einem Supermarkt treffen, dem Pärchen am Strand, dem älteren Ehepaar, das Abschied nehmen muss, oder dem Betrunkenen, der eine Schaufensterpuppe anmacht. 

Der spanische Regisseur Alberto Mielgo (*1979) schuf mit dem 15-minütigen Kurzfilm ein Portrait der Liebe in modernen Zeiten. Dafür beantwortet er die Frage nach dem Wesen der Liebe nicht einfach nur mit einer Antwort, sondern spürt in verschiedenen Vignetten der Antwort nach. Wie ist die Liebe in dieser Zeit zu finden, zu bewahren und wie beeinflusst sie unser Miteinander? Dafür bedarf der Film bis auf das Anfangsgespräch keiner weiteren Worte, sondern bedient sich einzelner Szenen, reiht diese ohne narrative Struktur aneinander, kehrt zu ihnen zurück und zeigt dabei die unterschiedlichen Formen von Liebe. Umgesetzt wurde das in stimmigen Animationen im Keyframe-Verfahren, bei dem die Animationen im Gegensatz zur Rotoskopie ohne reale Filmaufnahmen erzeugt wurden. Mielgo hat damit kernige Figuren – authentisch und nahbar – aber natürlich CGI-entfremdet geschaffen, welche auch durch Licht-Einstellungen charakterisiert werden. So schuf er Animationen, die es trotz des fehlenden narrativen Backgrounds schaffen, Interesse an ihnen zu entwickeln, und macht so seinen fragmentarischen Kurzfilm zu einem interessanten Essay über die Liebe.

Fazit: „The Windshield Wiper“ ist der Gewinner des Oscars für den ‚Besten animierten Kurzfilm‘ (94. Oscars 2022), besticht mit seiner fragmentarischen Struktur über die moderne Liebe und begeistert vor allem mit seinem stimmungsvollen Animationen. 

Bewertung: 7/10

Trailer zum Kurzfilm „The Windshield Wiper“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.