“The Procedure” (2016)

Kurzfilm / USA / Fiktion / 2016

Filmkritik: Der amerikanische Kurzfilm “The Procedure” gehört zu den überraschendsten Filmen des 18. Landshuter Kurzfilmfestivals. Die Einordnung in die ‚Shock Block‘-Reihe und in das Horrorfilm-Genre taten ihr Übriges, so dass man nicht wusste worauf man sich einlässt.

In dem vierminütigen Film wird ein Mann (Christian Palmer) entführt und gezwungen an einem seltsamen Experiment teilzunehmen. Der Horrorfilm wurde inszeniert und geschrieben von Calvin Reeder, welcher als Schauspieler aus “V/H/S” (2012) bekannt ist und bereits einige Kurzfilme realisiert hat. In diesem wirklich kurzen Kurzfilm spielt der Regisseur wunderbar mit der Vorstellungskraft der Zuschauer und so überträgt sich die Anspannung des Entführungsopfers auf das Publikum. Dabei bekommt man den Drang wegschauen zu wollen, weil man das Kommende einfach nicht sehen möchte. Das macht den Kurzfilm “The Procedure”, der ohne Dialoge funktioniert und in einer wunderbar stimmigen Location spielt, zu einem nervenaufreibenden Film, den man gesehen haben sollte. Es empfiehlt sich auch, ihn weiterzuempfehlen und dann die Reaktionen der Sehenden zu genießen.

Bewertung: 8/10

Den 4-minütigen Kurzfilm kann man auf YouTube erleben:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Ein Gedanke zu ““The Procedure” (2016)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s