„Olaf taut auf“ (2017)

Kurzfilm / USA / Animation / 2017

Plakat zum Kurzfilm "Olaf taut auf"

© 20th Century Fox

Filmkritik: Alle die sich 2017 den Pixar-Weihnachtsfilm “Coco – Lebendiger als das Leben!” angeschaut hatten, wurden mit dem Vorfilm “Olaf taut auf” (OT: “Olaf’s Frozen Adventure”, USA, 2017) aus dem “Eiskönigin”-Universum gewollt oder ungewollt beglückt.

Der magische Schneemann Olaf freut sich schon sehr auf das große Festmahl zusammen mit Anna und Elsa und allen Stadtbewohnern, da er sich sicher ist, dass dies ihre Weihnachtstradition werden wird. Als das nicht funktioniert, macht er sich zusammen mit dem Rentier Sven auf, eine Tradition zu finden und damit das Weihnachtsfest zu retten.

Vor vier Jahren war “Die Eiskönigin – Völlig unverfroren” ein Kassenerfolg und erhielt 2014 sogar den Oscar für den besten Animationsfilm. So zogen Anna, Elsa, Sven und natürlich auch Olaf in die heimischen Kinderzimmer ein. Insbesondere der trottelige aber herzensgute Schneemann, im Deutschen gesprochen von Hape Kerkeling, erfreute vor allem die kleinen Kinder. So verwundert es nicht, dass die Filmhelden durch weitere Kurzfilme (wie “Partyfieber“) am Leben erhalten wurden. Passend also zur Weihnachtszeit, in der auch “Die Eiskönigin” im Fernsehen ausgestrahlt wurde, kommt Olaf auf die Leinwände zurück und kann so vielleicht neue Zuschauer für den Film gewinnen. Doch leider ist dieser Marketing-Gedanke das Durchdachteste an dem Kurzfilm. Die Geschichte, welche mit ihren 22 MInuten schon etwas zu lang für einen Vorfilm ist, wirkt zu arg konstruiert, kann dann aber doch mit ein paar Details gut unterhalten. Dazu sollte man aber vor allem Olaf mögen und nicht nervig finden und eine Schwäche für Musicals haben. Die Lieder fügen sich gut in das “Eiskönigin”-Universum ein, besitzen aber keinen Ohrwurm-Charakter. Im Gesamten ist der Kurzfilm “Olaf taut auf” handwerklich gut gemacht, schmiegt sich gut an seinen Ursprung an, passt aber gar nicht zu dem anschließenden Pixar-Film “Coco – Lebendiger als das Leben” und kann mit seinen Gesangseinlagen und der gewählten Hauptfigur nur ein ausgewähltes Publikum ansprechen.

Bewertung: 5/10

Der Trailer zum Kurzfilm “Olaf taut auf”:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.