„Maestro“ (2019)

Letzte Artikel von Doreen Matthei (Alle anzeigen)

Kurzfilm / Frankreich / Animation / 2019

Filmkritik: Das französische Animations-Kollektiv ‚Illogic‘, welche uns den großartigen Kurzfilm „Garden Party“ (2016) bescherte, der u.a. auch für einen Oscar nominiert war, liefert mit „Maestro“ einen handwerklich perfekten nicht einmal zweiminütigen Kurzfilm.

Im Wald bereiten sich alle auf das großen Konzert und der Führung des Maestro vor.

Der nicht einmal zweiminütige Kurzfilm „Maestro“ zeigt uns ein fulminantes Waldkonzert für das sich u.a. als Sänger Vögel, Schildkröten, Frösche und Igel versammelt haben und einen Akt aus dem klassischen Stück „Squilla il Bronzo del Dio!“ von Vincenzo Bellini zum Besten geben. Geschaffen wurde es von den fünf Regisseuren Florian Babikian, Victor Caire, Théophile Dufresne, Gabriel Grapperon und Lucas Navarro aus dem französischen Animationsfilm-Kollektiv ‚Illogic‘, die schon mit anderen Filmen ihr großes handwerkliches Geschick bewiesen haben. Auch „Maestro“ zeigt vor allem, was das Kollektiv in der 3D-Technik so drauf an. Fantastisch und sehr nah an der Realität sind die erzeugten Bilder, welche zusammen mit der eingesetzten Musik einfach nur begeistern. Dieser Kurzfilm macht noch mehr neugierig auf die Arbeit der französischen Filmemacher, so dass man unbedingt mehr von ihnen sehen möchte.

Fazit: „Maestro“ ist ein Kurzfilm des französischen Animations-Kollektiv ‚Illogic‘, welche ein kleines Waldkonzert mit fantastischen 3D-Animationen bebildert haben und damit absolut begeistern können. 

Bewertung: 7,5/10

Den kompletten Kurzfilm „Maestro“ kannst Du hier anschauen:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.