“Strangers in the Night” (2015)

Kurzfilm / Irland / Fiktion / 2015

Poster zum Kurzfilm "Strangers in the Night"Filmkritik: Der irische Kurzfilm “Strangers in the Night” vermischt unterhaltsam Lovestory mit Geistergeschichte. Das etwas skurrile Kleinod von Conor McMahon bekamen die Besucher des 18. Landshuter Kurzfilmfestival 2017 in der ‘Shock Block’-Reihe präsentiert.

Die Fitzgerald-Familie wird seit Jahren von einem Geist, besser gesagt einer Todesfee (Niamh Aagar), heimgesucht. Großmutter Granny (Nora Relihan) kann das nicht mehr ertragen und schlägt deswegen ihrem Enkel Damien (Michael Hough) vor, sich mit ihr zu treffen und vielleicht für alle das Beste aus der Situation zu machen.

Der Filmemacher Conor McMahon, welcher bereits 2004 mit “Dead Meat” seinen ersten Langfilm realisiert hatte, überraschte auf vielen Festivals die Zuschauer mit dieser ungewöhnlichen Liebesgeschichte. Dabei bleibt er dem Horrorgenre mit seinen Elementen treu und überspitzt das Ganze zu einer teilweise recht albernen Blind-Date-Geschichte. Dies funktioniert über die zwölf Minuten sehr gut, so dass man auf das Ende gespannt ist. Auch handwerklich kann sich “Strangers in the Night” sehen lassen und überzeugt so als unterhaltsames, gut gemachtes Gesamtpaket.

Bewertung: 6,5/10

Der Trailer zum Kurzfilm “Strangers in the Night”:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Ein Gedanke zu ““Strangers in the Night” (2015)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.