„Playback“ (2019)

Letzte Artikel von Doreen Matthei (Alle anzeigen)

Kurzfilm / Argentinien / dokumentarische Form / 2019

Filmkritik: Der Kurzfilm „Playback“ (OT: „Playback. Ensayo de una despedida“) von Agustina Comedi, der im diesjährigen ‚Berlinale Shorts‘-Programm lief und den Teddy Award gewann, erzählt auf der Grundlage alter VHS-Aufnahmen von einer Gruppe Transgender-Frauen im Argentinien der späten 80er Jahre.

‚La Delphi‘ ist die einzige Überlebende einer Gruppe von Transgender-Frauen und Dragqueens, welche in den 80er Jahren in Argentinien dem erzkatholischen Konservatismus, Polizeigewalt und AIDS die Stirn geboten haben, indem sie in Kellertheatern mit ihren Shows das Leben feierten. 

In einer dokumentarischen Form mit realen VHS-Aufnahmen als Grundlage erzählt die 1986 in Córdoba (Argentinien) geborene Filmemacherin Agustina Comedi ein Stück Geschichte. In ihrem ersten Film „Silence Is a Falling Body“ (2017) beschäftigte sie sich mit der versteckten Homosexualität ihres Vaters und redete dabei auch mit seiner letzten Partnerin: ‚La Delphi‘. Aus den Unterhaltungen mit ihr resultiert nun auch ihr neuester Kurzfilm „Playback“. Dabei geht die Filmemacherin auf fast experimentelle Weise mit dem Material um. Sie arbeitet mit Wiederholungen, lässt Materialfehler und Rauschen zu und fügt diesen Aufnahmen nur den Off-Kommentar von ‚La Delphi‘ hinzu, die sich auf berührende Weise verabschiedet. Damit erzählt der Film in seinem Mikrokosmos auch die Geschichte eines Landes, das durch eine Militärdiktatur und äußerst konservatives Denken geprägt war. Gleichzeitig ist der Film auch jetzt noch ein Appell für mehr Offenheit und es wohnt eine Forderung inne, reflektierter mit der eigenen Landesgeschichte umzugehen. Vorrangig ist der Kurzfilm aber ein privates, berührendes Abschiednehmen in einem ungewöhnlichen Gewand. Die Drehbuchautorin und Filmemacherin Comedi vereint all das in ihrem nur 14-minütigen Kurzfilm und hinterlässt damit einen starken Eindruck.  

Fazit: In ihrem Kurzfilm „Playback“ erzählt die Regisseurin Agustina Comedi von einer Gruppe junger Transgender-Frauen und Dragqueens, die in einem unterdrückenden System sie selbst waren. Als Abschiedsbrief mit alten VHS-Aufnahmen und einem persönlichen Off-Kommentar erzählt der Film ihre Geschichte. Traurig schön. 

Bewertung: 7,5/10

Trailer zum Kurzfilm „Playback“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.