„Familie Maus sagt Gute Nacht“ von Kazuo Iwamura (1996)

40 Seiten / ab 4 Jahren / Nord Süd Verlag / 14,99 €

NordSüd Verlag

Buchkritik: Das Kinderbuch „Familie Maus sagt Gute Nacht“ stammt aus der Hand des erfahrenen Kinderbuchautoren Kazuo Iwamura, der bereits zahlreiche Kinderbücher schuf, in denen oft tierische Helden menschlichen Alltag erleben. So auch hier. 

Es ist Zeit schlafen zu gehen. Familie Maus bestehend aus Oma, Opa, Vater und Mutter und zehn kleinen Mäusekindern bereiten sich darauf vor. In dem sie baden, essen und dann schlussendlich ins Reiche der Träume wechseln. 

In seinem bereits 1996 erschienenen Kinderbuch lädt uns der japanische Kinderbuchautor Kazuo Iwamura (*1939) zu Familie Maus ein. Er zeigt uns, wie der typische Abend in der Großfamilie vonstatten geht und baut dabei typische ins-Bett-geh-Rituale mit ein, aber auch klassisch japanische Elemente wie das obligatorische Bad vor dem Schlafengehen werden hier eingefangen. So ist es der perfekte Vorlesestoff zum Ins-Bett-bringen der eigenen Kinder. Gezeichnet ist das Ganze in liebevollen, kindgerechten Bildern. Klassische 2D-Zeichnungen, die auch vom Autor selbst stammen, mit entzückenden, vermenschlichten Tieren. Auf jeder Seite kann man Details entdecken und sich an dem Verhalten der jungen Mäuse erfreuen. Auch 24 Jahre nach der Veröffentlichung lohnt sich dieses Kinderbuch immer noch. Da es ein liebevoll gezeichnetes Vorlesebuch ist, was garantiert hilft, die Kleinen in den Schlaf zu wiegen.

Fazit: Der japanische Kinderbuchautor Kazuo Iwamura schuf mit „Familie Maus sagt Gute Nacht“ ein klassisches Vorlesebuch, welches die Kleinen wunderbar animiert zusammen mit Familie Maus schlafen zu gehen. Umgesetzt ist die einfache Alltagsgeschichte mit ansprechenden 2D-Zeichnungen aus der Hand des Autors.

Bewertung: 3/5

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.