„Far from the Tree“ (2021)

Kurzfilm / USA / Animation / 2021

Filmkritik: Der Animationsfilm „Far from the Tree“ ist der erste Kurzfilm der Regisseurin und Drehbuchschreiberin Natalie Nourigat, war als Vorfilm von „Encanto“ in den Kinos zu sehen und erzählt in klassischen 2D-Animationen die Geschichte einer Waschbärenfamilie.

Zusammen mit ihrer Mutter geht der kleine Waschbär an einen Strand. Vor Ort trennt dieser sich aus Neugierde von seiner Mutter und wagt sich weiter vor, als er darf. Das was er dann erlebt wird sein Leben verändern.

Dieser nur sieben-minütige Animationsfilm, dessen Titel sich auf das Sprichwort „Ein Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ bezieht, ist sehr aufgeladen mit Moral und auch Klischees. Die durch Gefahren geprägte Mutter erzieht ihr Junges mit viel Strenge und wenig Liebe. Der Ort, der für das Kind wie ein Spielplatz wirkt, ist aber voller Gefahren. Vor allem wird auch hier leider ein Klischee bedient: Der Wolf der Bösewicht. Auch wenn er ein natürlicher Feind des Waschbärs ist, hätte man versuchen können, diesen Stereotyp zu umgehen. Nach einem Zeitsprung wiederholt sich die Geschichte. Doch in den letzten Minuten bringt die Autorin und Regisseurin Natalie Nourigat, die sich für klassische 2D-Animationen entschied, welche sich wie die Disney-Vorbilder an der Natur selbst orientieren, ihre entscheidende Aussage dem Publikum näher: Auch wenn uns negative Erfahrungen geformt haben und wir diese an die Kinder weitergeben wollen, gibt es auch andere Wege. Genau dieses Ende ist der Schlüssel, womit es sich von älteren Werken abhebt, eine frische Botschaft besitzt und doch eine Empfehlung darstellt. Doch bis dahin ist es fragwürdig, ob man so eine Geschichte noch über diesen Weg erzählen sollte. Da er sich gerade mit seinem eindeutigen moralischen Zeigefinger auch an Kinder richtete, wäre eine frischere, weniger stereotype Darstellung wünschenswert gewesen. 

Fazit: Der Kurzfilm „Far from the Tree“ war der Vorfilm zu „Encanto“ und erzählt in klassischen 2D-Animationen von zwei Waschbären, erfahrungsbasierter Erziehung und wie diese weitergegeben wird. Die Aussage der Regisseurin Natalie Nourigat ist klar, doch der Weg hin zur Moral ist leider zu klischeehaft beladen, so dass man hier das Gefühl hat einen altbackenen Disney-Film zu sehen.

Bewertung: 5,5/10

Trailer zum Kurzfilm „Far from the Tree“:

geschrieben von Doreen Matthei

Quellen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.