“Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin” (2018)

Kurzfilm / Deutschland, Österreich & Schweden / Fiktion / 2018

Filmkritik: Der siebente Kurzfilm des österreichischen Filmemachers Bernhard Wenger; “Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin”, welcher im Nationalen Wettbewerb des 30. Filmfest Dresden 2018 und dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival 2018 zu sehen war, erzählt eine Geschichte von Passivität, Wellness und dem Ende einer Beziehung.

Der Schwede Aron (Rasmus Luthander) hat mit seiner Freundin Ida (Anna Åström) im gemeinsamen Pärchenurlaub Streit. Doch statt sie gleich zu suchen, unternimmt er erstmal nichts. So geht die Zeit im Wellnesshotel in Österreich dahin und während er Bekanntschaften schließt, sauniert und ausruht, wundert er sich schon etwas, wo seine Freundin steckt.

Der 1992 in Salzburg geborene Filmemacher Bernhard Wenger fiel in den letzten Jahren mit Filmen wie “Jungwild”, “Australien” und “Gleichgewicht” immer wieder auf, war auf vielen Festivals zu Besuch und konnte viele Preise gewinnen. Sein neuester Film mit wohl einem der längsten Titel in der diesjährigen Festivallandschaft kam durch die Geschichte eines Bekannten, der davon berichtete, dass ein Pärchen sich getrennt hatte ohne wirklich eine richtige Trennung jemals vollzogen zu haben. Diese Passivität faszinierte den Regisseur und so schrieb er das passende Drehbuch dazu. Für seine Geschichte fand er mit dem Wellnesshotel einen perfekten Rahmen. Die Aufnahmen sind schön und skurril zugleich. Dieser sehr österreichische Spielort ist ein wunderbarer Kontrast zu Aron, dem schwedischen Gast. Dieser wurde hervorragend besetzt mit dem Darsteller Rasmus Luthander (*1989), in dessen Augen sich alles ablesen lässt und man das Gefühl hat, die fast erdrückende Passivität zu verstehen. Im Gesamten ist “Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin” ein handwerklich sehr gut gemachter, amüsanter; aber nie übertriebener Kurzfilm, der dem Regisseur Wenger hoffentlich dem Weg zu einem Langfilm ebnen wird.

Bewertung: 9/10

geschrieben von Doreen Matthei

Lies auch unser Interview mit dem Filmemacher Bernhard Wenger

Quellen:

2 Gedanken zu ““Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin” (2018)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.