„Joy“ (2017)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2017

Filmkritik: Im Nationalen Wettbewerb des 30. Filmfest Dresden gewann der Kurzfilm „Joy“ von Abini Gold den Goldenen Reiter für den ‚Besten Spielfilm‘. Er konnte mit seiner drastischen und gut inszenierten Coming-of-Age-Geschichte die dreiköpfige Jury und auch das Publikum überzeugen.

Weiterlesen

„Love me, fear me“ (2018)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2018

Filmkritik: Mit dem Stop-Motion-Film „Love me, fear me“, welcher im ‚Nationalen Wettbewerb‘ des 30. Filmfest Dresden lief, schuf die Filmemacherin Veronica Solomon ein handwerklich geradezu klassisches Knetwerk, was aber mit seinen Formen, Farben und Musik begeistern kann. Weiterlesen

“Link” (2017)

Kurzfilm / Deutschland / Animation / 2017

Filmkritik: Der große Gewinner des 30. Filmfest Dresden war der Kurzfilm “Link” des Filmemachers Robert Löbel, der bereits mit seinem Debütfilm “Wind” international viel Aufmerksamkeit bekam. Nun nach zwei Jahren intensiver Arbeit ist er gleich mit zwei Filmen zurück: Die Zusammenarbeit “Island” mit Max Mörtl kann entzücken und sein eigener Film “Link” ist ein Zeichentrick mit einem klassischen Problem.

Weiterlesen

“Mascarpone” (2018)

Kurzfilm / Deutschland / Animation/Fiktion / 2018

Poster des Kurzfilms "Mascarpone"Filmkritik: Auf dem 30. Filmfest Dresden 2018 lief im ‘Nationalen Wettbewerb’ der Kurzfilm “Mascarpone”, der Abschlussfilm von Jonas Riemer, der mit seiner außergewöhnlichen Mixtur aus Techniken sowie den innewohnenden Filmhommagen charmantes Kino schuf. Weiterlesen

“Gabi” (2016)

Kurzfilm / Deutschland / Fiktion / 2017

Poster des Kurzfilms "Gabi"Filmkritik: Auf der Berlinale 2017 feierte der Kurzfilm “Gabi” nicht nur seine Premiere, sondern wurde auch gleich mit dem Deutschen Kurzfilmpreis ausgezeichnet. Auch auf vielen anderen Festivals war er im Programm, darunter den 28. Bamberger Kurzfilmtagen 2018 und dem 29. Filmfest Dresden 2017, wo der zugleich bewegende wie urkomische Film den ‘Goldenen Reiter des Publikums’ im Nationalen Wettbewerb gewann. Weiterlesen

Fünf Fragen an Bernhard Wenger

Bernhard Wenger

Interview: Schon mit seinen vorangegangen Filmen “Jungwild” (2016) und “Australien” (2017) zeigte der österreichische Filmemacher Bernhard Wenger sein Talent. Mit seinem neuesten Film “Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin” bleibt er seiner Heimat Österreich treu, traut sich aber mit seinem schwedischen Hauptdarsteller auf internationales Terrain. Die Testkammer hatte auch hier die Möglichkeit dem jungen Regisseur ein paar Fragen zu stellen:

Weiterlesen

“Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin” (2018)

Kurzfilm / Deutschland, Österreich & Schweden / Fiktion / 2018

Filmkritik: Der siebente Kurzfilm des österreichischen Filmemachers Bernhard Wenger; “Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin”, welcher im Nationalen Wettbewerb des 30. Filmfest Dresden 2018 und dem 19. Landshuter Kurzfilmfestival 2018 zu sehen war, erzählt eine Geschichte von Passivität, Wellness und dem Ende einer Beziehung. Weiterlesen